Thomas wird siebter der Eisschnelllauf-Masters-WM


Bei den Masters-World-Games im Eischnelllauf (kurz Masters-WM) im norwegischen Bjugn belegte Thomas Rumpf nach drei Läufen noch Rang acht unter 12 Startern aus vier Nationen. Im abschließenden 5000 m-Rennen überraschte er mit einem fünften Rang und schob sich auf den siebten Platz nach vorn.
Mehr Details hier. Link zum Livestream der Veranstaltung.

Medaillenflut bei Hallen-LM

Die Hallen Landesmeisterschaften der Jugend in Gifhorn waren ein voller Erfolg für den Nachwuchs des Skate-Team Celle. Die beste Medaillenbilanz in der Geschichte des Vereins bestätigen den Fleiß und Einsatz beim winterlichen Jugendtraining. Über die Hälfte aller LM-Medaillen fanden ihren Weg an die Aller. Im Detail sind das: 7 Gold, 5 Silber und einmal Bronze und dazu kamen noch einige Treppchenplätze in den Fitnesswertungen für das 20-köpfige Team.
Youth w.: 1. Friederike Dobberkau, 2. Anja Rumpf.
Youth m.: 1. Felix Byrne.
Kadetten w. Fitness: 2. Jella Klingenberg.
Kadetten m.: 2. Malte Byrne (1. LM).
Sch-A w.: 2. Tabea Averbeck.
Sch-A m.: 1. Jo Runge, 2. Janek Weber.
Sch-B w.: 1. Sidney Wöhler.
Sch-B m.: 1. Johannes Postel, 2. Moritz Gumpert, 4. Naim Topal (3. LM). Fitness: 1. Julian Surborg.
Sch-C w. Fitness: 5. Carolina Kubiak.
Sch-C m.: 1. Louis Runge, 2. Florian Seffers.
Sch-D w. Fitness: 1. Luisa Wolter.
Sch-D m. Fitness: 1. Nikolas Kubiak, 2. Philipp Seffers.

Fotos findet Ihr im Fotoalbum (oder durch den Klick auf das Foto).

Punktlandung in Berlin

Jo Runge hatte das große Ziel endlich die Schallmauer von einer Minute über 500 m zu erreichen. Mit seiner Aufgabe nahm Jo das sehr genau und schaffte die Punktlandung auf das Hundertstel genau von exakt 1:00,00. Auch Christian Freyse lieferte über 500 m eine neue persönliche Bestleistung ab. Thomas Rumpf beendete den diesjährigen Berlin-Pokal als vierter.

Ereignisreiches Wochenende

Am vergangenen Wochenende war recht viel los. Freitagabend durften sechs STC-ler bei der Sportlerehrung des Landkreises ihre Pokale entgegen nehmen. Am Samstag fanden Aktivitäten in verschiedenen Hallen statt. In Lachendorf und Geisingen wurde auf Rollen trainiert, während in Berlin auf dem Eis ein Rennen mit anschließender Trainingseinheit absolviert wurde. Der Sonntag lockte dann mehrere Aktive, teilweise auf Nordic-Skates, erstmals in diesem Jahr, in die warme Frühlingssonne.

Fleißige Kids in Hildesheim

Am gut besuchten NRIV-Training in Hildesheim nahmen insgesamt 15 Celler teil. 12 Jugendliche waren angetreten und dazu hatten sich drei Erwachsene zwischen die Kids gemogelt. Den jüngernen Sportlern gehörte der Vormittag bis dann um 12:30 Uhr die Ablösung durch die „Großen“ erfolgte. Gegen 16:30 Uhr waren alle „hinreichend platt“ um sich auf den Heimweg zu machen.

Jo wird dritter beim Berlin-Pokal

Rechts Jo Runge, 3. der Junioren E2.

Zum ersten Mal gelang mit Jo Runge einem Jugendlichen des Skate-Team Celle der Sprung auf das Treppchen des Berlin-Pokals der Eisschnellläufer. Nach vier Wettkampftagen und insgesamt acht Rennen über Distanzen zwischen 200 m und 500 m belegte er den dritten Rang der Junioren-E2. Am Schlusstag krönte er seine Leistung noch mit einer neuen persönlichen Bestmarke über 300 m in 0:37,46. Janek Weber konnte ebenfalls mit neuen persönlichen Bestzeiten über 300 m und 1000 m (erstmals unter 2 Minuten) glänzen, wurde aber nur zehnter der Junioren D1, weil er erkältungsbedingt einen Wettkampftag ausgelassen hatte. Thomas Rumpf festigte mit einer neuen Saisonbestleistung über 3000 m seinen vierten Rang der Masters-Wertung am dritten Wettkampftag der Masters.

Thomas wird deutscher Meister im Eisschnelllauf

Beim internationalen Masters Criterion in Erfurt belegte Thomas Rumpf den zweiten Rang der internationalen Wertung. Er musste sich nur dem Niederländer Jan Buisman geschlagen geben. Den Kampf um die im Rahmen der Veranstaltung ausgetragenen deutsche Masters Meisterschaft entschied er deutlch für sich. Standesgemäß für einen deutschen Meister holte er sich den Titel mit einer neuen persönlichen Bestleitsung (187,200 Punkte) im Mini-Vierkampf über die Distanzen 500 m/ 1500 m/ 1000 m und 3000 m.

Gold im Visier

Beim internationalen Masters Criterion in Erfurt im Eisschnelllauf eröffnete Thomas Rumpf die Rennen der AK55 mit einem Paukenschlag, indem er die 500 m für sich entschied. Allerdings ließen die starken Niederländer die Schlappe nicht auf sich sitzen und revanchierten sich über 1500 m. Nach zwei von vier Läufen belegt Thomas Rumpf nun Rang zwei. Bei der im Rahmen der Veranstaltung ausgetragenen deutschen Meisterschaft hat er die Goldmedaille seiner Altersklasse in Reichweite. Nach zwei der vier Strecken führt er bereits mit über sechs Punkten Vorsprung.

Daniel zweiter bei 8-h Staffel

Im Team IC Hannover & Friends war Daniel Rumpf kurzfristig als Ersatz eingesprungen. 12 Sportler hatten sich aus 5 Vereinen zusammen gefunden um bei dem 8-Stunden Staffelrennen in der Arena in Geisingen teilzunehmen. Am Ende standen 1514 Runden zu Buche, was gleichbedeutend ist mit 302,8 Kilometern bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 37,85 km/h. In der Endabrechnung musste sich die norddeutsche Mannschaft nur dem Team Bayern geschlagen geben und belegte einen starken zweiten Rang der neun gestarteten Mannschaften.

Rainer und Thomas holen Gold


Bei der deutschen Langstrecken-Meisterschaft in Oberschleißheim über 84,39 Km konnten Rainer Rudolph (AK70) und Thomas Rumpf (AK55) die Titel in ihren Altersklassen gewinnen. Pech hatten Daniel und Janus, die sich beide jeweils mit dem vierten Rang begnügen mussten, dabei wurde Daniel in der Spitze Gesamt sechster. Martin, der zuvor als gute Seele die Sportler an der Strecke verpflegt hatte, belegte beim abschließenden Halbmarathon des Bayern-Cups im international stark bestzten Feld als zweitbester Deutscher einen guten achten Rang.
Die Ergebnisse im Detail:
6. Daniel Rumpf, 2:29:47,24 (4. MHK).
8. Thomas Rumpf, 2:46:14,37 (1. M55).
17. Rainer Rudolph, 3:09:17,61 (1. M70).
19. Janus Brachmann, 3:33:55,01 (4. M55).
Halbmarathon:
8. Martin Rumpf, 37:33,44 (2. Jun.).

Jugend-Hallen-LM in Eschede, ein voller Erfolg

Große Sprünge …

… und gute Stimmung.

Zum ersten Mal fungierte das STC als Ausrichter einer Jugend-Hallen Landesmeisterschaft. Die Veranstaltung in Eschede war ein voller Erfolg. Den Zuschauern wurden teilweise dramatische Wettkämpfe geboten. Aber auch mit dem sportlichen Abschneiden dürfen die 18 gestarteten Jugendlichen des Skate-Teams mehr als zufrieden sein. Fünfmal Gold und je zweimal Silber und Bronze sind die stolze Ausbeute.
LM-Wertungen:
Jun-A m.: 1. Martin Rumpf.
Youth w.: 2. Anja Rumpf.
Kadetten m.: 1. Felix Byrne.
Sch-A m.: 1. Malte Byrne.
Sch-B w.: 3. Elana Prasatalo.
Sch-B m.: 1. Janek Weber, 2. Luca Heinemeier, 3. Jo Runge, 5. Matti Brinkmann, 6. Moritz Gumpert, 7. Johannes Postel, 8. Kirill Kern.
Sch-C m.: 1. Louis Runge.
Außerhalb der LM:
Sch-B m. Fitness: 2. Naim Topal, 3. Lukas Graf.
Sch-C m. Fitness: 2. Mattis Wolter.
Sch-D w.: 1. Luisa Wolter.
Sch-D m.: 1. Ben Jorek.
Hier geht es zu den Ergebnislisten auf der Seite von Zeitmessung Lindner.
Die gesammelten (sehenswerten) Fotos sind hier zu finden.