Verstärkung auf dem Eis

Thomas Rumpf ist schon regelmäßiger Gast bei den Eisschnelllaufwettkämpfen in Erfurt. Dieses Mal brachte er Sohn Martin als Verstärkung mit. Martins Auftakt über 500 m war eher zum warmlaufen gedacht, endete aber mit einem Sieg in der C/D-Juniorenwertung gegen schwache tschechische Kontrahenten. Das Augenmerk lag auf den 3000 m. Hier traf Martin auf zwei gleichaltrige Erfurter Junioren. Dem fulminanten Start seines Gegners hatte er nichts entgegen zu setzten. Aber die 30 Meter Rückstand brachten ihn auch nicht aus der Ruhe, denn nach einem Drittel der Strecke begann Martin sich an seinen Gegner heranzupirschen um ihn dann einzu- und überholen. Am Ende stand für Martin ein zweiter Platz in 5:06,74 bei seiner 3000-m-Premiere zu Buche. Thomas bestätigte in 45,75 s über 500 m nach vier Wochen Wettkampfpause seine gute Form zumindest im Sprint.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.