Jo wird dritter beim Berlin-Pokal

Rechts Jo Runge, 3. der Junioren E2.

Zum ersten Mal gelang mit Jo Runge einem Jugendlichen des Skate-Team Celle der Sprung auf das Treppchen des Berlin-Pokals der Eisschnellläufer. Nach vier Wettkampftagen und insgesamt acht Rennen über Distanzen zwischen 200 m und 500 m belegte er den dritten Rang der Junioren-E2. Am Schlusstag krönte er seine Leistung noch mit einer neuen persönlichen Bestmarke über 300 m in 0:37,46. Janek Weber konnte ebenfalls mit neuen persönlichen Bestzeiten über 300 m und 1000 m (erstmals unter 2 Minuten) glänzen, wurde aber nur zehnter der Junioren D1, weil er erkältungsbedingt einen Wettkampftag ausgelassen hatte. Thomas Rumpf festigte mit einer neuen Saisonbestleistung über 3000 m seinen vierten Rang der Masters-Wertung am dritten Wettkampftag der Masters.

2. Berlin-Pokal der Masters

Die zweite Runde des Berlin-Pokals der Masters war von knappen Entscheidungen im Bereich von Hundertsteln geprägt. Am Ende belegte Thomas Rumpf zweimal den fünften Rang und festigte damit seinen vierten Platz in der Gesamtwertung. Janek und Jo nutzten die Gelegenheit in Berlin zu Trainingszwecken an den Start zu gehen. Jo konnte mit zwei neuen persönlichen Bestmarken über 300 m und 500 m überzeugen.

Auftakt zum Berlin-Pokal

Mit der rekordverdächtigen Anzahl von fünf Startern ging das Skate-Team Celle in die Rennen der ersten Runde um den Berlin-Pokal der Eisschnellläufer. Thomas Rumpf und Christian Freyse belegen die Ränge vier und sechs nach den ersten beiden der insgesamt acht Läufe, während Jo Runge vierter der Junioren-E2 und Janek Weber achter der Junioren-D1 wurde. Über 300 m lieferte Sidney Wöhler einen gelungenen Einstand als Eisschnellläuferin ab.

Sidney bei ihrem ersten Start.

Janek und Jo stark in Berlin

Beim zweiten Lauf um den Berlinpokal zeigten Janek Weber und Jo Runge starke Leistungen. Beide erreichten über 200 m und 500 m jeweils neue persönlichen Bestleistungen. Dabei kam Janek der „Schallmauer“ von einer Minute über 500 m  mit 1:00,17 inzwischen gefährlich nahe. Mit seiner guten Leistung schob sich Janek auf Rang vier der Gesamtwertung der Junioren-E2 vor.

Letzter Test vor der DM

Der zweite Lauf zum Berlin-Pokal war zugleich auch die letzte Gelegenheit vor der DM zum Test auf dem Eis. Thomas Rumpf schob sich mit einem vierten und sechsten Rang in den beiden Läufen über 500 m und 1500 m (in Saisonbestzeit, 2:19,36) auf die dritte Position der Gesamtwertung der Masters nach vorn. Janek Weber und Jo Runge nutzten die Gelegenheit um Rennpraxis zu erwerben. Sie konnten mit jeweils einer neuen persönlichen Bestmarke glänzen (Janek 500 m in 1:02,43 und Jo 300 m in 0:40,86).

Auftakt zum Berlin-Pokal

Mit zwei fünften Rängen eröffnete der kleine Trupp der Celler Eisschnellläufer die diesjährige Saison des Berlin-Pokals. Janek Weber konnte mit zwei fünften Plätzen (Jun-E2) in jeweils neuer persönlicher Bestzeit sich achtbar schlagen. Jo Runge absolvierte seine ersten Starts auf dem Eis und wurde jeweils zweiter bei den Junioren-E1. Thomas Rumpf konnte mit einem sechsten und fünften Rang in seinen Läufen Platz fünf nach dem ersten Wettkampftag des stark besetzten Berlin-Pokals der Masters einnehmen .