Salzwedel Kurzstrecke Halle – 24.02.2002

Über Eis und Schnee waren wir nach Salzwedel geschlittert. Eigentlich war es eher ein Tag um im Bett zu bleiben. Aber zehn STC-ler wollten mal gucken, ob Chris Hurschlers Bemühungen uns ein wenig Technik in der Halle beizubringen irgendwelche Früchte getragen haben.
Erst einmal wurden, nachdem die Reifenstapel aus dem Weg geschafft waren, ein paar Runden zum Warmwerden gedreht. Die Rundenlänge in Salzwedel entspricht der unserer Halle in Celle, aber die Geraden sind kürzer und Kurvenradien größer. Dazu kommt noch der sehr gute Belag, so dass dort höhere Geschwindigkeiten, als in unserer Halle möglich sind.
Pünktlich ging es mit den Rennen los. Zunächst einmal standen die 300 Meter Einzelzeitfahren an. Hier konnten Björn und Olaf ihre gute Technik am besten unter Beweis stellen und die Plätze 6 und 7 belegen. Ich zog mich gerade um, als Michael durch die Kurve kam und ein Opfer der Fliehkräfte wurde. Mit einem satten Schlag krachte er in die Reifenstapel vor der Begrenzungsmauer, rappelte sich aber wieder auf und fuhr ins Ziel.
Nach den Ergebnissen dieses Laufes wurden die 1500-Meter Vorrennen gesetzt. Björn schaffte den Sprung ins A-, Olaf und Frank ins B-, Michael und ich ins C- und die fünf anderen kamen ins D-Finale. Björn musste sich mit dem letzten Platz des A-Laufes zufrieden geben, während Frank und Olaf auf den zweiten und dritten Rang kamen. Im C-Finale wurde ich dann Opfer von Michaels Wut über seinen Sturz. Mit einem fulminanten Endspurt ließ er mich stehen und schnappte sich den Sieg vor meiner Nase weg. Das D-Finale war fast ein STC-Privatrennen mit Gästen. Rainer, Uwe und Dirk landeten auf den ersten drei Plätzen, Hans-Christian wurde fünfter und Heiner siebter.
Das abschließenden 5000-Meter Rennen wurde nach Laufzeiten gewertet. Hier waren Olaf und Björn im A-Finale, wo sie die Plätze 5 und 8 belegten. Frank war aus privaten zeitlichen Gründen im C-Finale gelaufen und landete im Alleingang auf Platz 9. Im B-Finale musste ich mich Michael im Spurt wieder geschlagen geben. Das waren die Plätze 11 und 14 für uns, während Rainer 17. und Uwe 20. wurden. Für Dirk, Hans-Christian (Sturz) und Heiner kamen im C-Finale die Plätze 21, 23 und 25 heraus.
Bei der abschließenden Siegerehrung gab es dann vier LM-Medaillen für uns:
Frank (M40) und Rainer (M50) bekamen jeweils Gold, Heiner (M50) überrascht uns mit Silber und für mich (M40) hatte es noch zu Bronze gereicht.
Die untergehende Wintersonne war es wohl, die in mir auf dem Heimweg wieder die Sehnsucht nach schönen Rennen auf sonnigen Straße aufkommen ließ. Der nächste Schneeschauer holte mich aber rasch aus meinen Träumen in die Realität zurück.

Thomas Rumpf

Ergebnisse:

Name
Punkte
Platz / AK
6.
Björn Krocker
17
3. / MHK
8.
Olaf Hermann
24
5. / M30
10.
Frank Kowalewski
32
1. / M40
14.
Thomas Rumpf
44
3. / M40
18.
Michael Gärtner
48
13. / M30
20.
Rainer Rudolph
58
1. / M50
21.
Uwe Müller
59
6. / M40
22.
Dirk Meishner
61
7. / M40
23.
Hans-Chr. Freitag
69
8. / M40
25.
Heiner Grabenhorst
74
2. / M50
Bookmark the permalink.

Comments are closed.