Saisonauftakt

Das kommende Wochenende wird für die meisten Jugendlichen der Start in die neue Saison. Während sich die „ganz Schnellen“ auf die internationale Bühne des Kriteriums beim Europacup in Groß-Gerau wagen, gehen die jüngeren beim Hallenrennen in Gifhorn an den Start.
Den Gifhorner Wintercup hat es pandemiebedingt ins Frühjahr verschlagen, aber er bietet den Jugendlichen nach langer Wettkampfpause die Gelegenheit zu einem vorsichtigen Wiedereinsteig ins Wettkampfgeschehen. Leider geht verletzungsbedingt nur ein etwas reduziertes Celler-Team an den Start.
In Groß-Gerau gibt sich die Weltelite ein Stelldichein: 604 Skater aus 28 Nationen. Es wird für unsere vier Jungs schwer werden sich hier zu beweisen. Für Interessierte sollen laut Veranstalter die Wettkämpfe auch per Livestream übertragen werden (s. Veranstalter-Page).
Fotos sind im Fotoalbum zu finden.

Corona Maßnahmen

Um das Infektionsrisiko beim Jugendtraining am Mittwoch zu reduzieren, teilen wir die Gruppe bis auf weiteres. Prinzipiell gilt, dass die jüngeren mit Swantje und Tye um 17:45 Uhr starten, während die älteren mit Thomas ab 19:15 Uhr beginnen (in dieser Gruppe gilt ohne Ausnahme die 2G-Regel). Sportler mit Erkältungssymptomen dürfen generell nicht am Training teilnehmen.

Weiter verschärfte Corona-Bestimmungen

Ab dem 1.12.2021 wird die Corona-Warnstufe 2 im Landkreis Celle gültig. Damit verschärfen sich die Bedingungen, unter denen Hallensport getrieben werden darf, drastisch. Es gilt in geschlossenen Sportstätten die 2G+ Regel. Außen darf Sport unter Einhaltung von 2G weiter betrieben werden. Diese Vorgaben erschweren uns die Durchführung des Trainings. Aber auch die kontinuierlich steigende Inzidenz im Landkreis stellt es in Frage, inwieweit indoor-Sport derzeit noch sinnvoll und zu verantworten ist.

Neue Corona-Bestimmungen

Seit dem 24.11.2021 gelten im Landkreis Celle verschärfte Regelungen zur Pandemiebekämpfung. Beim Hallensport müssen alle über 18-jährigen Teilnehmer geimpft oder genesen sein, das gilt auch für begleitende Personen, die die Sportstätte betreten. Jugendliche, die der Schulpflicht unterliegen, sind von der 2G-Regelung befreit.

Janek siegt beim Europacup!

Foto von Thomas Wendt.

Janek Weber vertrat das Skate-Team beim Europacup im östetereichischen Wörgl in Tirol. Beim Auftaktrennen am Freitagabend über 500 m gelang Janek über Vorlauf und Viertelfinale der Einzug ins Halbfinale. Dort war dann für ihn als Drittplatzierter leider Schluss. In der Gesamtwertung bedeutete das Rang acht auf dieser Distanz.
Über 1000 m kam er leider nicht über den Vorlauf hinaus und belegte Rang 11.
Das war aber nur das Einlaufen. Janek Chancen liegen bekanntlich auf den längeren Strecken. Im 3000 m Punkte-Rennen ging er taktisch klug vor und holte sich überraschend den Sieg im dritten Sprint (2 Punkte), blieb in der Spitze und setzte nach, was ihm weitere zwei zweite Ränge in den folgenden Sprints (jeweils einen Punkt) einbrachte. Mit den zwei Punkten für Platz zwei im Schlusssprint holte er den bisher Führenden nach Punkten ein, war aber um 15/100 s vor ihm platziert und gewann damit das erste Europacuprennen für das Skate-Team Celle.
Den Abschluss bildete am dritten Tag das Ausscheidungsrennen über 5000 m. Auch hier zeigte sich Janek sehr aktiv, übernahm häufig die Führung und sorgte für hohes Tempo im Feld. Am Ende profititerten aber andere Deutsche von Janeks Einsatz. Er wurde kurz vor Schluss des Renenns übersprintet und landete auf Rang vier. Insgesamt gab es dann in der Summe der Langstreckenwertung die Silbermedaille für Janek.
Anschließend gab es die Belohnung für Janeks Einsatz in den vergangenen Monaten. Er wurde in den deutschen Nationalkader berufen und wird bei der internationalen Cadettenchallenge in Oostende die Bundesrepublik vertreten.

DM Halle: Janek liefert Silber!

Am zweiten Tag der deutschen Meisterschaft über die Einzelstrecken waren die jüngeren Alterklassen an der Reihe. Bei den Damen ging Emma Mau an den Start, aber ihr waren nur die Plätze 19, 18 und 17 über die einzelnen Strecken vergönnt. Ebenfalls in der Altersklasse der Jugend startete Malte Byrne. Gesundheitlich nicht ganz fit erreichte er die Ränge 14 und 11 über 200 m und 1000 m. Die abschließenden 5000 m ging er vorsichtig an und lief das Rennen sehr defensiv. Immer mehr Sportler konnten das Tempo der Spitze nicht halten, aber Malte schaffte es geschickt immer den Anschluss nach vorn zu halten und plötzlich nach der Hälfte des Rennens lief Malte in einer vierköpfigen Spitzengruppe. Leider konnte er deren Tempo nicht bis zum Ende durchhalten und musste sich schließlich von den Verfolgern einholen lassen. Am Ende reichte es für ihn zu Rang 11.In der Altersklasse der Kadetten lagen die Celler Hoffnungen auf den Schultern von Janek Weber. Erwartungsgemäß qualifizierte er sich für die Finalläufe über 200 m und 800 m. Nach dem fünften Platz im Sprint erreichte er auf der Mittelstrecke etwas unglücklich nur den undankbaren vierten Platz. Also konzentrierten sich die Celler Hoffnungen auf sein abschließendes Rennen über 3000 m Punkte. Janek ging das Rennen energisch an und übernahm sofort die Führung, die er auch bis zum ersten Punktesprint behielt. Dann legte die Konkurrenz los und Janek ging bei den folgenden Sprints leer aus, aber hielt sich konsequent in der Spitzengruppe. Als am Ende die Kräfte der Konkurrenten langsam nachließen, nutzte Janek die Gelegenheit sich den dritten Punkt zu ergattern. Im Zielsprint gab Janek noch einmal alles und erkämpfte sich Rang zwei damit den fünften Punkt. Das reichte dann auch in der Gesamtwertung zu Silber.Damit gingen die Deutschen Meisterschaften mit je einmal Silber und Bronze für Celle zu Ende. Aber auch einige weitere Finalteilnahmen und Platzierungen unter den Topten waren der Lohn für das fleißige Training im Winter.

Und im Fotoalbum findet ihr die Fotos!
Hier findet sich ab 0:24:40 ein Bericht des MDR-Fernsehens.

DM Halle: Felix, der Glückliche!

Der erste Tage der Einzelstrecken-DM in Halle begann recht verheißungsvoll: Friederike Dobberkau erreichte, wie erhofft, das Finale im Sprint über 200 m der Juniorinnen. Im Finallauf lag Friederike nach der halben Strecke noch auf Bronzekurs, aber in der zweiten Kurve kosteten ihr technische Schwierigkeiten die erhoffte Medaille. Also blieb ihr leider nur der undankbare, aber achtbare, Platz vier.
Hans Freyse und Felix Byrne gelang hier nicht der Sprung ins Finale. Allerdings erreichte Felix im anschließenden 1000 m-Rennen den Finallauf. In diesem Lauf zeigte er sich kämpferisch. In dem hektischen Rennen meinte Felix auf Rang vier liegend schon das Ziel erreicht zu haben, aber eine Runde war noch zu laufen, so dass er unter Wert geschlagen siebter wurde.
Im letzten Rennen des Tages waren Junioren und Aktive gemeinsam am Start, also gingen Martin Rumpf, Hans Freyse und Felix Byrne gemeinsam ins Rennen über 10000 m Punkte. Die ersten fünf Runden verliefen recht unspektakulär, bis Martin die Initiative ergriff und attackierte. Sein Ausrissversuch war für ihn persönlich zwar nicht von Erfolg gekrönt, aber er wirbelte das Rennen unerwartet durcheinander und das bis dahin geschlossene Feld zerriss in Gruppen. Martin musste sich von den hinterhereilenden Spitzenläufern wieder einfangen lassen. In der von ihm ausgelösten Hektik kam es zu einem Sturz direkt vor Hans Freyse. Dieser konnte dem Stürzenden gerade noch ausweichen und raste mit vollem Tempo von der Bahn ins Gras. Eine Meisterleistung das ohne Sturz zu bewerkstelligen, allerdings war für ihn das Rennen damit beendet. Ein weiteres Opfer von Martins Attacke waren die meisten Junioren im Feld. Durch die Tempoverschärfung hatten sie den Anschluss an die Spitze verloren, darunter leider auch Felix Byrne. Sie wurden überrundet und mussten ihr Rennen beenden. Martin musste seiner kraftraubenden Attacke Tribut zollen und lief im Alleingang das Rennen zu Ende. Am Ende war Platz acht sein Lohn.Die große Überraschung kam dann erst nach Ende des Rennens. Felix befand sich in einer Gruppe von vier Junioren, die das Rennen beenden mussten, als sich nur noch zwei Sportler ihrer Altersklasse im Rennen befanden. Damit wurden alle vier Sportler gemeinsam auf den dritten Platz der Juniorenwertung gesetzt. Ein Novum in der Geschichte der deutschen Meisterschaften. Völlig unerwartet durfte sich Felix über eine Bronzemedaille freuen!

Und hier sind die Fotos!

DM Einzelstrecken in Halle

In Halle (Saale) finden an diesem Wochenende die deutschen Meisterschaften über die Einzelstrecken (Bahn-DM) statt. Das Skate-Team ist mit sieben Aktiven vertreten. Coronabedingt wurde das Starterfeld und die Zahl der Rennen limitiert. Auch sind immer nur zwei Altersklassen an einem Tag vor Ort, so dass diese Sportler ihre Rennen innerhalb eines Tages absolvieren müssen. Am Freitag gehen für das Skate-Team Friederike, Martin, Hans und Felix ins Rennen. Samstag folgen dann Emma, Malte und Janek. Es soll für interessierte „Daheimgebliebene“ einen Livestream der Veranstaltung im Internet geben. Der genaue Link ist leider noch nicht bekannt, aber der Link zum Ausrichter.

Trainingsstart der Kinder und Jugendlichen

Ab dem 16.6. starten wir für alle Kinder und Jugendlichen wieder mit dem Training. Anfänger und Einsteiger, sowie die jüngeren Kinder aus der Gruppe „Swantje“ treffen sich mittwochs um 18:00 Uhr an der Burghalle III. Die etwas älteren Sportler der Gruppe „Thomas“ dürfen auf dem Ahnsbeckerweg wieder Gas geben. Bei schlechtem Wetter findet das Training für alle in der Burghalle III statt.

Training in Dessau

Zur Vorbereitung auf DM und NDM waren sieben Celler Sportler für einen Tag der Einladung nach Dessau gefolgt. Die schnelle Bahn und das drückend heiße Wetter verlangte den Aktiven alles ab.

Trainigslager und -tag

Über Pfingsten nahm Malte am Trainingslager des Bundeskaders in Groß-Gerau teil. Unter anderem ging es in Qualitfktionsrennen um die Teilnahme an der EM im Juli. Aber auch die übrigen Sportler wollten nicht untätig sein und trafen sich zu siebt in Halstebek auf der Bahn zu einem Trainingstag.

Malte und Janek beim Bundeskadertraining

In der Ferienwoche nach Ostern hatten Malte und Janek Gelegenheit an den Trainings ihrer jeweiligen Bunderkader teilzunehmen. Malte war fünf Tage in Geisingen, Janek anschließend für drei Tage. Die Maßnahmen konnten unter Beachtung strenger Hygienevorschriften und nach vorheriger Testung aller Teilnehmer durchgeführt werden.

Kilometer Challenge, wir machen mit!

Wir machen bei der Kilometer-Challenge mit, zu der sich einige Skating-Vereine verabredet haben. Jeder Kilometer zählt, egal ob geskatet, gejoggt, gewandert, geradelt oder spaziert, egal ob auf einem Ergometer oder draußen. Die aktuellen Listen findet Ihr bei der Kilometerchallenge des SSC Meißen.
Eure Kilometer, die in geigneter Weise elektronisch zu belegen sind, meldet Ihr bitte an Martin, bzw. Aufzeichnungen mit Strava an Martina.

Sportlerehrung

Eine kleine Ersatzsportlerehrung durch die Stadt Celle fand vor unserer Winter-Trainingsstätte, der Burghalle III, statt. Die von der Stadt bedachten Sportler freuten sich sehr über die Auszeichnungen.

Shutdown, der zweite!

Leider treffen uns die Bestimmungen des befristeten Lockdowns recht heftig und unterbinden unseren Trainingsbetrieb vollständig. Auch wenn die konkreten Verordnungen des Landes Niedersachsen und der Stadt Celle noch nicht vorliegen, gehen wir davon aus, dass ab dem 2.11.2020 bis Ende November keins der üblichen Trainingsangebote durchgeführt werden darf.
Individualsport im Freien ist aber weiterhin möglich, vermutlich sogar auch mit Teilnehmern aus zwei Haushalten. Auch wenn der November nicht gerade der optimale Monat zum Skaten ist, lässt das Wetter vielleicht zumindest die eine oder andere Radtour oder Joggingrunde zu.

Holprige Eissaison

Die Eisschnellläufer des Skate-Teams sind in ihre neue Saison gestartet. Coronabedingt läuft auch das eher holprig. Ausflüge mit großer Gruppe nach Enschede sind kaum möglich und sicher derzeit auch nicht ratsam. In Berlin werden nur noch einheimische Starter zugelassen, der Berlin-Pokal wurde abgesagt. Beide Masters-WMs und das Erfurter Criterion wurden bereits gecancelt. Lediglich in Erfurt und Inzell (nach einem kurzfristigem Shutdown) sind Training und Wettkämpfe unter Corona-Bedingungen noch gut möglich. So findet auch das Celler Trainingslager auf dem Eis von Inzell statt.

Videoanalyse mit Monique! Die Eissaison läuft in mancherlei Hinsicht…

Fleißig in Dessau

Eigentlich sollte das NRIV-Trainingslager in Dessau im Frühjahr zur Vorbereitung der dort geplanten NDM stattfinden. Coronabedingt fiel die NDM aus und das Trainingslager wurde quasi ein Saisonabschluss. Bei sommerlichen Temperaturen ließ es sich auf der Bahn in Dessau wunderbar skaten. Auch das nette Übernachtungsquartier sorgte für gute Laune. Insgesamt haben zehn junge STC-ler die Gelegenheit genutzt mit den übrigen Sportlern aus Niedersachsen und den gastgebenen Dessauern gemeinsam zu trainieren und sich sportlich zu messen.

Chrono-DM

Das erste Wochenende der Chrono in DM in Groß-Gerau steht vor der Haustür. Vom Skate-Team Celle geht am Freitag Felix an den Start. Samstag folgen Friederike und Hans mit ihren Rennen, während Martin seinen Autftritt am Sonntag hat. In der nächsten Woche starten dann die jündergen Sportler.
Die Veranstalter haben einen Live-Stream angekündigt, so dass alle Freunde und Fans unserer Sportler live im Internet dabei sein und Daumen drücken können.
Weitere Informationen finden sich auf der Veranstaltungsseite.

Vorbereitung auf die Chrono-DM

Vom 28.-30.8. und am 5./6.9. findet in Groß-Gerau die Chrono-DM statt. Diese Veranstaltung ist vom DRIV als Ersatz für die Einzelstrecken-DM vorgesehen. Sieben junge Sportler des Skate-Teams wollen sich der Herausforderung des Kampfes gegen die Uhr auf der Bahn in Groß-Gerau stellen. In den vergangenen Wochen wurde schon fleißig trainiert, aber nicht nur auf den üblichen Strecken, sondern auch auf Parkplätzen um die unvermeidbaren Kurven besser in den Griff zu bekommen. Letzten Samstag legten wir einen zusätzlichen Trainingstag auf der Bahn in Halstenbek ein.

Jugendtraining wieder in der Halle

Nachdem die Stadt Celle die Burghalle III wieder für unsere Nutzung freigegben hat, möchten wir die wiedergewonnenen Möglichkeiten nutzen. Ab sofort beginnt das Kindertraining von Swantjes Gruppe wieder um 18:00 Uhr in der Burghalle III. Die Gruppe der älteren bleibt bei dem Treffpunkt am Ahnsbeckerweg, ebenfalls um 18:00 Uhr. Außer wenn es nass ist, dann findet das Training ab 19:00 Uhr in der Burghalle statt. Beim Wechsel der Gruppen in der Halle muss ein persönlicher Kontakt der Gruppen möglichst vermieden werden!

Neustart

Das Skate-Team Celle macht den Versuch einen regelmäßigen Trainingsbetrieb ab dem 10.6. wieder aufzunehmen. Zunächst starten die Jugendlichen mittwochs um 18:00 Uhr. Leider zwingt uns die Corona-Situation einige ungewohnte Maßnahmen auf.
– Das Training findet zunächst nur noch bei geeignetem Wetter draußen statt.
– Die Gruppe teilt sich auf die Startpunkte Bleckenweg und Ahnsbecker Postweg auf. Hier werden dann Kleingruppen gebildet.
Das Dienstagstraining ab Altenhagen kann bis auf weiteres in der großen Gruppe leider noch nicht wieder stattfinden.

Hier findet ihr einige Fotos der beiden Gruppen.

 

Rennabsagen

Es war zu befürchten und wird immer trauriger, folgende Rennen und Maßnahmen wurden abgesagt oder verschoben:
– Die Marathon-DM in Bielefeld und die Team-DM in Geisingen wurden abgesagt.
– Auch der Berlin-Marathon und die City-Night sind dem Virus zum Opfer gefallen.
– Die Jugend-LM auf der Bahn in Lingen entfällt.
– Die Rennen in Laatzen und Bennigsen sind abgesagt.
– Die niedersächsiche Inline-Skaterhockey Liga hat alle Termine bis zum 28.6. abgesagt.
– Der Hella-Halbmarathon in Hamburg wurde abgesagt.
– Kidscup Rennen Gifhorn ist abgesagt und findet eventuell später statt.
– DM HM Regensburg abgesagt
– DM Langstrecke Oberschleißheim abgesagt
– DM Einzelstrecken Halle werden eventuell verschoben (Jul./Aug.)
– NDM Dessau findet eventuell am 3./4.10.2020 statt.
– Die Jugend-Hallen-LM in Gifhorn wird auf Ende Oktober verschoben.
– Die Berliner und Leipziger Halbmarathons und der Paderborner Osterlauf wurden abgesagt.
– Die ersten drei Europacup-Rennen (u.a. auch Geisingen) finden nicht statt.
– Aber es trifft auch den Nordcup: Der Maikäferlauf in Heide entfällt.
– Das NRIV-Training Dessau wird auf den 18.-20.9. verschoben.
Das Celler Inline Race findet nicht statt.

Jahreshauptversammlung fällt aus

Auf Grund der Corona-Krise und entsprechend der Empfehlungen des Kreissportbundes hat der Vorstand beschlossen die für den 17.3.2020 angesetzte Jahreshauptversammlung abzusagen. Die Vereinsmitglieder werden kurzfristig per E-Mail über diesen Schritt informiert.
Bis zum 20.4.2020 werden alle Trainingsmaßnahmen des Vereins abgesagt.
Das diesjährige Celler Inline-Race muss leider entfallen.
Ob eine Skate-By-Night Celle in diesem Jahr durchgeführt werden kann, bleibt abzuwarten.
Trotzdem möchten wir darauf hinweisen, dass sportliche Aktivitäten im Freien das Immunsystem stärken und unter Beachtung aller gebotenen Vorsichtsmaßnahmen sicher nicht schaden.

Thomas gewinnt Master-Cup


Der internationale Master-Cup in Berlin ist eines der ältesten Masters-Rennen Deutschlands, in diesem Jahr fand seine 21. Auflage statt. Thomas Rumpf hatte hier in den Vorjahren bereits Silber und Bronze gewinnen können, aber dieses Jahr gelang ihm erstmals ein Sieg im kleinen Vierkampf (500/ 3000/ 1500/ 5000 m) und damit sein erster Erfolg bei einem internationalen Masterswettkampf. Seine konstante Leistung rundete er mit einem starken Finale über 5000 m in Saisonbestzeit ab.

Thomas holt Platz 13 bei der WM

Den zweiten Tag der Eisschnelllauf-Masters-WM in Collalbo eröffnete Thomas Rumpf mit einem Sturz, gleich am Start der 3000 m. Thomas konnte den Lauf zwar beenden, büßte aber alle Chancen auf eine gute Platzierung ein. Mit Wut im Bauch ging er die dann folgenden 1500 m an und verbesserte mit 2:19,63 seine Saisonbestzeit um satte zwei Sekunden. Am Schlusstag über 5000 m zeigte er deutlich, dass er zu den Besten seiner Altersklasse über diese Distanz gehört. Mit 8:17,50 belegte er Rang sechs in diesem Lauf, was dann sogar für Platz 13 der Gesamtwertung reichte. Detailierter finde sich das hier.