Dukes sind Tabellenführer

Nach ihrem zweiten Spieltag übernahmen die Dukes die Tabellenführung in der niedersächsischen Landesliga-Süd. Beim 6:8 Auswärtssieg lagen die Dukes meist in Führung bis den Engelbostel Devils in Unterzahl vier Minuten vor Schluss doch noch der Ausgleich zum 6:6 gelang. Aber ein Celler Doppelschlag in den letzten Minuten entschied das Spiel zu Gunsten der Herzöge.

5 dicke Ostereier aus Paderborn

Bei den deutschen Meisterschaften über die Halbmarathon-Distanz im Rahmen des Paderborner Osterlaufs holten die Aktiven des Skate-Team fünf Medaillen. Ein goldenes Osterei gewann Rainer Rudolph in der M70, genauso wie Dorothea Laube in der gleichen AK der Damen, allerdings hat sie wohl ein „Knickei“ erwischt, denn sie stürzte nach dem Zieleinlauf und verletzte sich (Gute Besserung!). Ein silbernes Ei ging an Sandra Schewe in der W30. Das erste Bronzeei besorgte Thomas Rumpf (M55). Für den ersten Halbmarathonlauf seines Lebens zeigte sich Felix Byrne (Youth) gut vorbereitet und ergatterte ebenfalls ein bronzenes Ei.
Die Ergebnisse im Detail:
Damen:
18. Friederike Dobberkau (4. Youth), 0:41:46.
27. Sandra Schewe (2. W30), 0:44:34.
48. Dunja Arentsen (5. W50), 0:49:02.
49. Dorothea Laube (1. W70), 0:57:04.
Herren:
20. Daniel Rumpf (6. MHK), 0:37:12.
35. Thomas Rumpf (3. M55), 0:37:24.
42. Martin Rumpf (9. MHK), 0:39:55.
44. Felix Byrne (3. Youth), 0:39:56.
88. Sebastian Felstermann (33. M40), 0:48:45.
89. Rainer Rudolph (1. M70), 0:48:47.

Janek stark in Geisingen

Bei den Europa-Cup-Rennen „Arena Geisingen International“ konnte Janek Weber in den Läufen der Schüler-A überzeugen. Im überwiegend von internationelen Startern besetzten Feld belegte er im Dobbin-Sprint Rang 12, während er über 500 m und 2000 m jeweils zu zehnten Rängen kam. In der Gesamtwertung reichte es damit für ihn als dittbester Deutscher ebenfalls zum zehnten Platz.

Rainer auf Platz zwei in Berlin

Beim Berliner Halbmarathon, dem Klassiker im Frühjahr, war das Skate-Team nur schwach vertreten. Aber Rainer Rudolph zeigte eine gute Leistung und erreichte Rang zwei der AK70.
Die Ergebnisse im Detail:
Fitness Herren:
138. Rainer Rudolph (2. AK 70), 0:44,26.
Speed Damen:
27. Sandra Schewe, 0:43,38.
und wie immer ganz ohne Rollen und nur zu Fuß:
9829. Elfi Rudolph (66. W65), 2:37,41.