Baslega Tag 3.0 (Frühstück)

Frühstück im Ausland neigt ja gern dazu etwas abenteulich zu sein. Aber an dieser Stelle muss ich meinen Gastgebern mal ein dickes Lob aussprechen. Ja, klar, nur eine Sorte weißen Brötchens entspricht nicht ganz meinen Ansprüchen, aber mit dem hachdünn geschnittenen Schinken schmecken auch die. Eine Kanne Tee, wo die Kanne ihren Namen verdient und keine vergrößerte Tasse ist. Ein leckeres Croissant mit Apfelfüllung auch ganz nett. Aber das beste der Kuchen. Immer abends, wenn ich zurück kam, wunderte ich mich über die leckeren Backdünste. Das waren die Kuchen, die abends für das Frühstück des nächsten Tages von der Hausherrin persönlich selbst gebacken wurden. Sicher sind diverse Stücke Apfelkuchen zum Frühstück vorm Rennen nicht die optimale Sportlernahrung, aber sie sorgen für mentale Ausgeglichenheit und können somit einfach nicht schaden.

Tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.