Thomas lässt es auf dem Berliner Eis krachen

Beim zweiten Lauf zum Berlin-Pokal konnte Thomas Rumpf nach einer guten 45,94 s über 500 m über 1000 m eine neue persönliche Bestzeit von 1:30,45 hinlegen. Durch diese starke Leistung schob er sich überraschend vom vierten Rang auf Platz zwei der Masterswertung des Berlinpokals nach vorn.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.