Berlin war eine Reise wert

Gute Bedingungen beim Berliner Halbmarathon ließen auch wieder gute Ergebnisse zu:
Aus dem Speedblock gestartet:
67. Martin Rumpf, 0:36:09.
88. Kazimierz Posadowski, 0:37:32.
93. Thomas Rumpf, 0:37:38.
… bei den Damen: 25. Martina Smutek, 0:42:36.
Im Fitnessblock gestartet:
32. Klaas Hein, 0:38:42 (trotz Sturz!)
89. Mark Altemeier, 0:42:43.
117. Rainer Rudolph 0:43:47 (1. M AK70!).
… die Damen:
12. Dunja Arentsen 0:42:43 (3. D AK40!).
58. Julia Bönig 0:47:22.
…und wie immer ganz ohne Rollen: Elfi Rudolph, 2:32:10.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.