Eisschnelllauf-WM endet im Krankenhaus

Bei der Masters-WM ereignete sich ein unglücklicher Zusammenstoß von Thomas mit einem anderen Teilnehmer in der Startvorbereitung. Thomas beendete zwar anschließend noch seinen 500 m-Lauf in 46,02 s, musste sich dann aber ärztlich versorgen lassen. Der festgestellte Armbruch lässt keine weitere Teilnahme an den Rennen zu.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.