Chrono-DM, das letzte Rennen (Silber & Bronze)

Am vierten und für uns letzten Tag der Chrono-DM waren die Kadetten mit den Distanzen von 200 m, 500 m und 1000 m an der Reihe. Emma Mau ging im größten Feld der ganzen DM an den Start. Die Ränge 25, 24 und 23 waren ihr Lohn. Für Malte und Janek begann der Tag mit dem Einzug ins Halbfinale über 200 m recht vielsprechend. Dort war dann aber mit den Plätzen sechs und sieben Schluss für die beiden. Über 500 m holte sich Janek dieses Mal den sechsten Rang, während Malte nach einem Stolperer nur 11. wurde. Das Lospech oder -glück hatte die beiden gegeneinander in der ersten Lauf der 1000 m-Strecke gesetzt. Thomas schickte sie mit den Worten „es ist mir egal wer von Euch beiden schneller ist, Hauptsache Ihr seid beide auf dem Treppchen!“ ins letzte Rennen des Tages. Beide gaben alles bei der „Vereinsmeisterschaft“, so dass selbst dem Celler Tross nicht klar war, wer am Ende vorne war. Was war die Zeit um 1:37 wert? Bereits im nächsten Lauf wurde sie vom Sieger der beiden anderen Läufe unterboten. Aber Lauf um Lauf verfehlten die weiteren Konkurrenten die vorgelegten Zeiten deutlich. Nach dem letzten Läufer war es klar, beide Jungs waren auf dem Treppchen und die Zeitnehmer entschieden: Silber für Malte und Bronze für Janek!
Damit ging die Chrono-DM überraschend erfolgreich für das Skate-Team Celle mit je zweimal Silber und Bronze zu Ende. Alle waren sich einig: „Corona ist Mist, aber Chrono ist toll!“
Hier geht es zu den Fotos.

Chrono-DM, „Martinstag“

Am dritten Wettkampftag ging Martin Rumpf ins Rennen über 3000 m. War es Glück oder Pech? Das Los hatte ihm den ersten Lauf gegen den amtierenden Europameister Felix Rhijnen beschert. Gegen den Favoriten und ohne die Zeiten der Gegner zu kennen, lag es an Martin den Maßstab für die Konkurrenz zu setzen. Felix Rhijnen legte gleich einen Bahnrekord vor, aber es gelang ihm nicht Martin bei dem Verfolgungsrennen einzuholen. Was Martins 4:36,289 wert waren, mussten die folgenden Läufe zeigen. Es begann die bange Zeit des Wartens. Der zweite Lauf war deutlich langsamer, es keimte erste Hoffnung auf. Im dritten war einer der Kontrahenten etwas schneller als Martin, der andere knapp langsamer. Ähnlich verlief der vierte Lauf, so dass Martin die Überraschung geschafft hatte sich in das Finale der international arrivierten Sportler zu schieben.
Im Finallauf ging es für Martin gegen Luca Berti aus Heilbronn. Martin konnte seine starke Vorlaufleistung wiederholen und war nur minimal langsamer als im ersten Lauf. Aber seinem Gegner gelang es ebenfalls sein Ergebnis zu bestätigen. So blieb Martin der vierte Platz, denn die Favoriten im A-Finale setzten sich klar durch.

Vorbereitung auf die Chrono-DM

Vom 28.-30.8. und am 5./6.9. findet in Groß-Gerau die Chrono-DM statt. Diese Veranstaltung ist vom DRIV als Ersatz für die Einzelstrecken-DM vorgesehen. Sieben junge Sportler des Skate-Teams wollen sich der Herausforderung des Kampfes gegen die Uhr auf der Bahn in Groß-Gerau stellen. In den vergangenen Wochen wurde schon fleißig trainiert, aber nicht nur auf den üblichen Strecken, sondern auch auf Parkplätzen um die unvermeidbaren Kurven besser in den Griff zu bekommen. Letzten Samstag legten wir einen zusätzlichen Trainingstag auf der Bahn in Halstenbek ein.

Neustart

Das Skate-Team Celle macht den Versuch einen regelmäßigen Trainingsbetrieb ab dem 10.6. wieder aufzunehmen. Zunächst starten die Jugendlichen mittwochs um 18:00 Uhr. Leider zwingt uns die Corona-Situation einige ungewohnte Maßnahmen auf.
– Das Training findet zunächst nur noch bei geeignetem Wetter draußen statt.
– Die Gruppe teilt sich auf die Startpunkte Bleckenweg und Ahnsbecker Postweg auf. Hier werden dann Kleingruppen gebildet.
Das Dienstagstraining ab Altenhagen kann bis auf weiteres in der großen Gruppe leider noch nicht wieder stattfinden.

Hier findet ihr einige Fotos der beiden Gruppen.

 

Rennabsagen

Es war zu befürchten und wird immer trauriger, folgende Rennen und Maßnahmen wurden abgesagt oder verschoben:
– Die Marathon-DM in Bielefeld und die Team-DM in Geisingen wurden abgesagt.
– Auch der Berlin-Marathon und die City-Night sind dem Virus zum Opfer gefallen.
– Die Jugend-LM auf der Bahn in Lingen entfällt.
– Die Rennen in Laatzen und Bennigsen sind abgesagt.
– Die niedersächsiche Inline-Skaterhockey Liga hat alle Termine bis zum 28.6. abgesagt.
– Der Hella-Halbmarathon in Hamburg wurde abgesagt.
– Kidscup Rennen Gifhorn ist abgesagt und findet eventuell später statt.
– DM HM Regensburg abgesagt
– DM Langstrecke Oberschleißheim abgesagt
– DM Einzelstrecken Halle werden eventuell verschoben (Jul./Aug.)
– NDM Dessau findet eventuell am 3./4.10.2020 statt.
– Die Jugend-Hallen-LM in Gifhorn wird auf Ende Oktober verschoben.
– Die Berliner und Leipziger Halbmarathons und der Paderborner Osterlauf wurden abgesagt.
– Die ersten drei Europacup-Rennen (u.a. auch Geisingen) finden nicht statt.
– Aber es trifft auch den Nordcup: Der Maikäferlauf in Heide entfällt.
– Das NRIV-Training Dessau wird auf den 18.-20.9. verschoben.
Das Celler Inline Race findet nicht statt.

Martin sechster der NZL-Meisterschaft

Bei seinem Start auf den neuseeländischen Meisterschaften im Marathon konnte Martin Rumpf den sechsten Rang in der Gesamtwertung belegen, er wurde vierter der Aktivenklasse. Nur wenige arrivierte Sportler konnten Martin abhängen. Das Rennen auf einem 2400 m langen Rundkurs der Autorennstrecke von Timaru nahm ein recht überschaubares Teilnehmerfeld auf. Nach 1:16 erreichte Martin am Ende im Alleingang das Ziel.

Rekordjagd in Beedenbostel

Die optimalen Rahmenbedingungen in Beedenbostel sorgten beim Celler Heimrennen für die erhofften neuen Bestmarken. Sowohl der alte Streckenrekord der Herren, als auch der der Damen wurde unterboten. Obwohl das Rennen der Herren eher taktisch geprägt war, kam der für den SCC Berlin startende Sieger Kolja Hector-Biniok in 33:09,75 ins Ziel. Den Zielsprint der dreiköpfigen Spitzengruppe der Damen sicherte sich Alina Kalisch in 38:14,51.
Schnellster Niedersachse wurde der fünftplatzierte Martin Rumpf, der sich auch im Gesamt-Nordcup Rang zwei sicherte. Schnellstes Team waren die Sportler des SCC Berlin, hier ging der Landesmeistertitel an die Celler Open-Mannschaft.
Die kompletten Ergebnisse finden sich hier.
Und die Fotos sind im Fotoalbum!

5 * Edelmetall bei Marathon-DM

Die deutschen Meisterschaften über die Marathon-Distanz brachten dem Skate-Team Celle eine ganze Reihe von Medaillen ein. Gold holten Sandra Schewe (W30), Harald Richter (M70) und Kazimiersz Posadowski (M65). Silber ging an Martina Smutek (W30) und Bronze an Rainer Rudolph (M70). Eine starke Leistung zeigte erneut Martin Rumpf als Gesamt achter nur fünf Sekunden hinter dem Sieger. Etwas im Schatten der deutschen und Landesmeisterschaft standen die Rennen der Kinder. Hier schlugen sich die Jugendlichen und Kinder aber achtbar und sammelten viele Treppchenplätze. Hier geht es zu den Fotos.
Die Ergebnisse im Detail:
8. Martin Rumpf, 1:08:56,16 (7. MHK, 1. LM MHK).
15. Daniel Rumpf, 1:10:58,66 (9. MHK, 2. LM MHK).
37. Thomas Rumpf, 1:11:03,07 (4. M55, 2. LM M55).
45. Kazimiersz Posadowski, 1:15:02,38 (1. M65, 1. LM M60).
68. Harald Richter, 1:23:30,27 (1. M70, 1. LM M70).
95. Rainer Rudolph, 1:34:23,46 (3. M70, 2. LM M70).
109. Janus Brachmann, 1:39:53,21 (10. M60, 2. LM M60).
Damen:
13. Sandra Schewe, 1:23:11,79 (1. W30, 1. LM W30).
19. Dörthe Schulze-Berge, 1:29:04,80 (5 W45, 2. LM W40).
22. Martina Smutek, 1:31:35,23 (2. W35, 2. LM W30).
Jugend Halbmarathon:
2. Felix Byrne, 42:15,82.
Damen:
2. Friederike Dobberkau, 44:01,57.
4. Anja Rumpf, 48:41,55.
Kadetten 11 Km:
1. Malte Byrne, 20:51,56.
Damen:
Jella Klingenberg, 28:51,77.
Schüler-A Dreikampf:
1. Janek Weber
2. Jo Runge
Schüler-B Dreikampf:
1. Moritz Gumpert
3. Johannes Postel
Mädchen:
1. Sidney Wöhler
Schüler-C Dreikampf:
1. Louis Runge
3. Florian Seffers
4. Jasper Scherer
Mädchen:
5. Carolina Kubiak
Schüler-D Zweikampf:
1. Nicolas Kubiak
2. Philipp Seffers

Medaillensammeln beim Einzelzeitfahren

Die Landesmeisterschaft im Einzelzeitfahren in Bennigsen ist traditionell eine Gelegenheit für die Celler sich eine Medaille abzuholen. Erneut in bärenstarker Form zeigte sich Martin Rumpf, der erstmals den LM-Gesamtsieg in dieser Disziplin nach Celle holte. In der Gesamtwertung belegte er einen guten dritten Platz. Hier geht es zu den Fotos.
Die Ergebnisse im Detail:
3. Martin Rumpf, 17:42,52 (3. MHK, 1. LM MHK).
12. Daniel Rumpf, 20:13,01 (8. MHK, 3. LM MHK).
13. Thomas Rumpf, 20:37,99 (1. M50, 1. LM M55).
20. Felix Byrne, 21:55,06 (2. Jugend, 1. LM Jugend).
38. Malte Byrne, 23:10,15 (1. Kad, 1. LM Kad.).
55. Janus Brachmann, 24:57,63 (8. M60, 2. LM M60).
Damen:
5. Sandra Schewe, 22:36,38 (1. W30, 1. LM W30).
10. Dörthe Schulze-Berge, 23:15,64 (3. W40, ).
12. Friederike Dobberkau, 23:29,68 (2. Jugend, 1. LM Jugend)
23. Dunja Arentsen, 25:45,45 (2. W50).
29. Anja Rumpf, 27:25,28 (3. Jugend, 2. LM Jugend).

Sonntagstour ins Wendland

Wider allen Wettervorhersagen konnten sich die Teilnehmer am Wendland-Inline-Lauf über optimale Bedindungen freuen. Der Gesamtsieg ging an Daniel vor Thomas. Alle Celler Starter fanden sich bei der abschließenden Siegerehrung auf den obersten Treppchenplätzen wieder.
Die Ergebnisse im Detail, 39,6 Km:
1. Daniel Rumpf, 1:17:40 (1. M20-39).
2. Thomas Rumpf, 1:18:08 (1. M40-59).
6. Rainer Helms, 1:24:15 (2. M40-59).
19,8 Km, Damen:
1. Friederike Dobberkau, 0:39:31 (1. Jug.).
19,8 km, Herren:
1. Felix Byrne, 0:39:31 (1. Jug.).
13,2 Km Herren:
1. Malte Byrne, 0:26:10 (1. Cad.).
6,6 km Herren:
1. Janek Weber, 0:12:54 (1. Sch-A).
2. Jo Runge 0:13:11 (2. Sch-A).
2 Km Herren:
1. Louis Runge 0:04:58 (1. Sch-C).

Janek beim Europacup

Janek Weber trat bei den Rennen zum Europacup im belgischen Oostende an. Im international stark besetzten 40-köpfigen Feld konnte er sich in der Gesamtwertung Rang 15 sichern. Auf der einen Seite war der Sieg im B-Finale über 3000 m sicher einer der emotionalen Höhepunkte, auf der sportlichen Seite steht das hervorragende Abschneiden auf dem 12. Platz im abschließenden 4000 m-Rennen.

Friederike und Martin überzeugen beim X-Race

Beim berliner X-Race in Waldow konnte Friederike Dobberkau den achten Platz im Zielsprint vor Sandra Schewe belegen. Erneut zeigte Martin Rumpf ein fulminates Rennen, in dem er im international und national hochklassig besetzten Feld den zehnten Platz erreichte. Neben Friederike und Sandra durften sich auch Dörthe, Martina, Kazierz, Harald und Rainer über Treppchenplätze in den AK-Wertungen freuen.
Hier die Fotos und die Ergebnisse im Detail folgen:
8. Friederike Dobberkau, 43:00,53 (2. Youth).
9. Sandra Schewe, 43:03,17 (2. W30).
15. Dörthe Schulze-Berge, 43:57.96 (3. W40).
15. Martina Smutek, 43:57,96 (3. W30).
33. Anja Rumpf, 48:53,68 (6. Youth).
Herren:
10. Martin Rumpf, 34:33,18 (5. MHK).
27. Daniel Rumpf, 37:22,36 (9. MHK).
33. Thomas Rumpf, 37:26,43 (7. M50).
44. Kazimierz Posadowski, 39:47,07 (2. M60).
69. Harald Richter, 43:32,77 (1. M70).
82. Rainer Rudolph, 44:39,19 (2. M70).

Martin ist Spitze

Beim gemeinsamen Halbmarathon des Nordcups und des WSCs in Laatzen zeigte Martin Rumpf ein beherztes Rennen. In einer dreiköpfigen Spitzengruppe kämpfte er um den Sieg und musste sich am Ende nur um einen Rollendurchmesser, bzw. 0,06 Sekunden geschlagen geben. Bei den Damen zeigte auch Friederike Dobberkau eine gute Leistung, in dem sie beim Sprint der Verfolger die Rolle knapp vorn hatte und sich so Rang fünf sicherte. Für Celler Siege in den Altersklassen der Damen sorgten Dunja, Sandra und Friederike und bei den Herren Harald, Thomas und Felix. Malte siegte im Rennen der Kadetten über 6000 m. Hier geht es zu den Fotos.
Die Ergebnisse im Detail:
2. Martin Rumpf, 35:41,63 (2. MHK).
12. Daniel Rumpf, 36:55,25 (8. MHK).
19. Thomas Rumpf, 39:31,99 (1. M55).
22. Felix Byrne, 40:42,99 (1. Jug).
47. Harald Richter, 43:47,56 (1. M70).
58. Rainer Rudolph, 45:43,52 (2. M70).
Damen:
5. Friederike Dobberkau, 43:01,64 (1. Jug.).
7. Sandra Schewe, 43:02,43 (1. W30).
11. Martina Smutek, 45:49,00 (2. W35).
12. Dunja Arentsen, 45:49,41 (1. W50).
13. Dörthe Schulze-Berge, 45:49,54 (4. W45).
Kadetten (6000 m):
1. Malte Byrne, 12:23,80.

WSC in Köln

An Tag zwei ihrer „West-Tournee“ gingen Martina Smutek und Sandra Schewe in Köln über 45 Minuten plus eine Runde an den Start. Sandra kam auf Platz acht ins Ziel, während Martina zehnte wurde.
Mit diesem Ergebnis schob Sandra sich auf Rang fünf des Gesamt WSC der Damen und Platz drei in der Altersklasse. Martina folgt auf den Positionen sieben (gesamt) und vier (AK).

WSC in Mönchengladbach

Das Damenteam ExCellent Chicks (ST Celle/IC Hannover) startete am Pfingstsonntag beim vierten Rennen des WSC in Mönchengladbach. Am Start waren wieder Sandra und Martina um ihre Plätze in der Rangliste zu verteidigen.
Das Rennen fand dieses Jahr das erste Mal im Rahmen des WSC statt, daher war die Strecke für alle unbekannt. Von schlechten Straßen hat man im Vorfeld schon gehört.
Den Zielsprint verschlief Sandra fast komplett, rettete sich dennoch auf Gesamtplatz sechs in 43:44 min., Martina folgte zugleich auf Platz acht in 43:45 min. Dies bedeutet Platz zwei und vier in der Altersklasse 30 und festigte die Plazierungen im WSC.

DM Groß-Gerau, 3. Tag – Silber

Der dritte und letzte Wettkampftag begann für Janek und Jo mit der 300 m Sprintausscheidung. Für Jo war bereits in der Qualifikation Schluss, während Janek als Gesamtsiebter im Halbfinale ausschied. Das Highlight des ganzen Wochenendes war aber die Staffel der Schüler-A. Hier gaben unsere beiden Sportler alles und lieferten ein perfektes Rennen ab. Als Janek in Runde sechs sogar kurz in Führung gehen konnte, keimte im Celler Tross die Hoffnung auf Gold auf. Am Ende aber waren beiden Sportler aus Großenhain doch etwas schneller. Aber hier gilt: Nicht Gold verloren, sondern Silber gewonnen!
Nach einem Jahrzehnt ohne Medaillen bei der Bahn-DM, ist nun ein Neuanfang gelungen. Mit unserem Auftritt und den vier Medaillen haben wir viel Respekt und Anerkennung in der nationalen Skaterwelt gewonnen. Nach dem Staffelerfolg waren sich alle einig: Nächstes Jahr in Halle sind wir wieder dabei!
Hier geht es zu den Fotos.

DM Groß-Gerau, 2. Tag – Silber & Bronze

Was sich am ersten Tag der DM in Groß-Gerau andeutete, dass hier ein gutes Pflaster für die Celler ist, bestätigte sich. Zunächst konnte Janek Weber einen fünften Rang über 200 m Sprintverfolgung erreichen, Jo Runge wurde hier zehnter. Anschließend legte Thomas Rumpf bei den Masters AK50 mit Silber in einem hart umkämpften Rennen über 3000 m Punkte nach. Über die gleiche Distanz mussten dann auch Janek und Jo starten. Janek schaffte es Anschluss an die Spitze zu halten, aber es gelang ihm nicht Punkte zu sammeln, so dass es auf den Zielsprint ankam. Hier schaffte es Janek sich von den übrigen Sportlern abzusetzen und die letzten drei Punkte für den Sieg einzusammeln und sich so zumindest die Bronzemedaille zu sichern. Jo war in diesem Rennen in der zweiten Gruppe gut unterwegs, als er bei seinem Zielsprint um Rang sechs zu Sturz kam, was am Ende Rang neun bedeutete.

DM Groß-Gerau, 1. Tag – Bronze

Der erste Tag der der deutschen Einzelstreckenmeisterschaften in Groß-Gerau nahm für das Skate-Team einen sehr erfreulichen Verlauf. Zunächst erreichte Thomas Rumpf über 500 m unerwartet das Finale, indem er sich dann aber mit dem vierten Rang begnügen musste. Bei seinem folgenden 1000 m-Rennen konnte er sich hingegen verbessern und die Bronzemedaille gewinnen. Janek Weber und Jo Runge hatten zum Auftakt den Rollgewandtheitslauf auf dem Programm, diesen Wettkampf beendeten sie auf dem fünften und siebten Rang.

NDM-Gold durch Matti!

Der Auftakt bei den nordeutschen Meisterschaften in Halle ist gelungen! Matti Brinkmann konnte die Goldmedaille im Rollgewandtheitslauf gewinnen. Hinter ihm kam Moritz Gumpert auch noch auf einen guten vierten Platz. Sidney Wöhler wurde in dieser Disziplin fünfte. Über 300 m Sprintausscheidung der Sch-A erreichten Janek Weber und Jo Runge das Finale. Janek holte hier Bronze. In der Sprintausscheidung der Sch-B belegte Johannes Postel einen guten fünften Rang.

Spurt in den Mai

Am 1. Mai waren Martina und Sandra in Büttgen zum Spurt in den Mai. Dies ist ein Wertungsrennen des WSC in dem die Frauen eine Renngemeinschaft mit dem IC Hannover haben. Die Tagesaufgabe waren 45 Minuten plus eine Runde zu absolvieren.
Nach anfänglichen Startschwierigkeiten bei Sandra fanden sich beide Mädels zusammen in einer der Verfolgergruppen wieder. Über die komplette Zeit wurde das Tempo hoch gehalten.
Am Ende des Rennens hieß es Platz 5 und 6 bei den Frauen, sowie Platz 2 und 3 in der AK 30 für Sandra und Martina.

5 dicke Ostereier aus Paderborn

Bei den deutschen Meisterschaften über die Halbmarathon-Distanz im Rahmen des Paderborner Osterlaufs holten die Aktiven des Skate-Team fünf Medaillen. Ein goldenes Osterei gewann Rainer Rudolph in der M70, genauso wie Dorothea Laube in der gleichen AK der Damen, allerdings hat sie wohl ein „Knickei“ erwischt, denn sie stürzte nach dem Zieleinlauf und verletzte sich (Gute Besserung!). Ein silbernes Ei ging an Sandra Schewe in der W30. Das erste Bronzeei besorgte Thomas Rumpf (M55). Für den ersten Halbmarathonlauf seines Lebens zeigte sich Felix Byrne (Youth) gut vorbereitet und ergatterte ebenfalls ein bronzenes Ei.
Die Ergebnisse im Detail:
Damen:
18. Friederike Dobberkau (4. Youth), 0:41:46.
27. Sandra Schewe (2. W30), 0:44:34.
48. Dunja Arentsen (5. W50), 0:49:02.
49. Dorothea Laube (1. W70), 0:57:04.
Herren:
20. Daniel Rumpf (6. MHK), 0:37:12.
35. Thomas Rumpf (3. M55), 0:37:24.
42. Martin Rumpf (9. MHK), 0:39:55.
44. Felix Byrne (3. Youth), 0:39:56.
88. Sebastian Felstermann (33. M40), 0:48:45.
89. Rainer Rudolph (1. M70), 0:48:47.

Janek stark in Geisingen

Bei den Europa-Cup-Rennen „Arena Geisingen International“ konnte Janek Weber in den Läufen der Schüler-A überzeugen. Im überwiegend von internationelen Startern besetzten Feld belegte er im Dobbin-Sprint Rang 12, während er über 500 m und 2000 m jeweils zu zehnten Rängen kam. In der Gesamtwertung reichte es damit für ihn als dittbester Deutscher ebenfalls zum zehnten Platz.

Medaillenflut bei Hallen-LM

Die Hallen Landesmeisterschaften der Jugend in Gifhorn waren ein voller Erfolg für den Nachwuchs des Skate-Team Celle. Die beste Medaillenbilanz in der Geschichte des Vereins bestätigen den Fleiß und Einsatz beim winterlichen Jugendtraining. Über die Hälfte aller LM-Medaillen fanden ihren Weg an die Aller. Im Detail sind das: 7 Gold, 5 Silber und einmal Bronze und dazu kamen noch einige Treppchenplätze in den Fitnesswertungen für das 20-köpfige Team.
Youth w.: 1. Friederike Dobberkau, 2. Anja Rumpf.
Youth m.: 1. Felix Byrne.
Kadetten w. Fitness: 2. Jella Klingenberg.
Kadetten m.: 2. Malte Byrne (1. LM).
Sch-A w.: 2. Tabea Averbeck.
Sch-A m.: 1. Jo Runge, 2. Janek Weber.
Sch-B w.: 1. Sidney Wöhler.
Sch-B m.: 1. Johannes Postel, 2. Moritz Gumpert, 4. Naim Topal (3. LM). Fitness: 1. Julian Surborg.
Sch-C w. Fitness: 5. Carolina Kubiak.
Sch-C m.: 1. Louis Runge, 2. Florian Seffers.
Sch-D w. Fitness: 1. Luisa Wolter.
Sch-D m. Fitness: 1. Nikolas Kubiak, 2. Philipp Seffers.

Fotos findet Ihr im Fotoalbum (oder durch den Klick auf das Foto).

Goldiger Saisonabschluss


Im letzten Straßenrennen der Saison konnten die Niedersachsen-Masters nach hartem Kampf einen schönen Abschluss schaffen. Im Teamzeitfahren gelang es Dennis Lattacz, Philipp Minnich (MTV Hild.), Martin Köhl, Joachim Frenzel (IC H) und Thomas Rumpf (STC) die Goldmedaille zu gewinnen. Nach zehn Kilometern auf einem anspruchsvollen Kurs hatte sich das Quintett einen Vorsprung von 6 Sekunden vor den favorisierten Bayern erkämpft.

DM-Silber für Niedersachsen Masters

Das niedersächsiche Masters-Team aus Hannover (Martin Köhl, Joachim Frenzel), Hildesheim (Dennis Lattacz, Philipp Minnich) und Celle (Thomas Rumpf) konnte bei der deutschen Meisterschaft in der Teamverfolgung die Silbermedaille gewinnen. Erst im Finale mussten sie sich der ersten bayerischen Mannschaft geschlagen geben. Im Hildesheim-Celler Teamsprint reichte es unglücklich um 3/10 nur zum vierten Rang.

6 Treppchenplätze beim Kidscup

Kranich-Airlines: „Ready to take off!“

Mit seinem Finale ging der diesjährige Kidscup auf der Bahn in Halstenbek zu Ende. Bei diesem Rennen konnten die Celler Kinder drei Siege, einen zweiten und zwei dritte Ränge einsammeln. Dazu kamen noch drei Siege der Junioren, Aktiven und Masters.
Damit standen die Resultate des niedersächsischen Kidscups 2018 fest. Felix und Malte Byrne gewannen bei den Kadetten und Schülern-A. In den Altersklasse der Schüler-B wurde Sidney Wöhler zweite, genauso wie Janek Weber. Jo Runge belegte hier Rang drei. Ebenfalls dritter wurde Louis Runge bei den Schülern-C.
Ergebnisse:
Kadetten, m.: 1. Felix Byrne.
Sch-A, m.: 1. Malte Byrne.
Sch-B, w.: 1. Sidney Wöhler.
Sch-B, m.: 2. Janek Weber, 3. Jo Runge, 6. Johannes Postel, 8. Moritz Gumpert.
Sch-C, m.: 3. Louis Runge.
Junioren, m.: 1. Martin Rumpf.
Aktive, m.: 1. Daniel Rumpf.
Masters M50: 1. Thomas Rumpf.
Und hier sind die Fotos dazu.

Drei Silbermedaillen bei Marathon-DM


Mit drei zweiten Plätzen konnten die Aktiven des Skate-Team Celle in Bielefeld die Deutschen Meisterschaften im Marathon abschließen. Als neue deutsche Vizemeister dürfen sich Dörthe Schulze-Berge (W45), Martina Smutek (W35) und Martin Rumpf (Jun-A) freuen.

Die Ergebnisse im Detail:
12. Martin Rumpf, 1:08:31,63 (2. Jun).
Damen:
15. Dörthe Schulze-Berge, 1:25:35,28 (2. AK45).
17. Martina Smutek, 1:25:44,32 (2. AK35).

und hier sind die Fotos zu finden! Diesmal von Daniel.

Rainer und Thomas holen Gold


Bei der deutschen Langstrecken-Meisterschaft in Oberschleißheim über 84,39 Km konnten Rainer Rudolph (AK70) und Thomas Rumpf (AK55) die Titel in ihren Altersklassen gewinnen. Pech hatten Daniel und Janus, die sich beide jeweils mit dem vierten Rang begnügen mussten, dabei wurde Daniel in der Spitze Gesamt sechster. Martin, der zuvor als gute Seele die Sportler an der Strecke verpflegt hatte, belegte beim abschließenden Halbmarathon des Bayern-Cups im international stark bestzten Feld als zweitbester Deutscher einen guten achten Rang.
Die Ergebnisse im Detail:
6. Daniel Rumpf, 2:29:47,24 (4. MHK).
8. Thomas Rumpf, 2:46:14,37 (1. M55).
17. Rainer Rudolph, 3:09:17,61 (1. M70).
19. Janus Brachmann, 3:33:55,01 (4. M55).
Halbmarathon:
8. Martin Rumpf, 37:33,44 (2. Jun.).

Hamburg richtig schnell


Endlich mal Sommerwetter zum Hella-Halbmarathon in Hamburg! Von den optimalen Bedingungen profitierten die gelaufenen Zeiten. Allerdings hat dieses Jahr die erneute Änderung der Streckenführung kurz vor dem Ziel den Lauf recht gefährlich gemacht. Für Altersklassensiege sorgten Rainer Rudoplh (AK70) und Martin Rumpf (Junioren). Schnellste Celler waren Martina (17.) und Daniel als 12. Gesamt.
Die Ergebnisse im Detail (Speed & Fitness):
Damen:
17. Martina Smutek, 41:57,31 (3. W30).
27. Dörthe Schulze-Berge, 45:00,24 (5. W40).
28. Dunja Arentsen, 45:02,69 (6. W40).
Herren:
12. Daniel Rumpf, 35:28,91 (5. MHK).
16. Martin Rumpf, 35:30,99 (1. Jun.).
34. Thomas Rumpf, 38:30,34 (5. M50).
45. Sebastian Felstermann, 40:00,88 (11. M40).
87. Rainer Rudolph, 45:03,99 (1. M70).
109. Janus Brachmann, 47,06,00 (26. M50).

„Ein Goldkind und vier Silberlinge“

Die deutsche Meisterschaft über die Halbmarathondistanz in Laatzen endete für das Skate-Team Celle sehr erfolgreich mit einer goldenen und vier silbernen Medaillen. Deutsche Meisterin der AK35 wurde Martina Smutek. Jeweils Silber holten Dorothea (AK65), Rainer (AK70), Harald (AK65) und Thomas (AK55). Den Titel als schnellster Niedersachse sicherte sich Daniel. Mit 32 Startern stellte Celle die größte Mannschaft der Veranstaltung.
Auch die Kinder waren im Rahmen des Kids-Cups am Start, hier siegten Felix, Malte, Janek und Luisa.
Alle Ergebnisse im Detail:
DM Damen:
35. Martina Smutek (1. AK35, 1. LM), 44:19,70.
40. Dörthe Schulze-Berge (7. AK45, 2. LM), 46:46,50.
63. Dorothea Laube (2. AK65, 3. LM (Ü50)), 57:25,63.
68. Anja Rumpf (10. Youth, 2. LM), 1:02:57,21.
Fitness:
7. Annett Postel, 1:02:14,21.
DM Herren:
20. Daniel Rumpf (10 . MHK. 1. LM), 36:50,57.
37. Martin Rumpf (6. Jun, 1. LM), 37:19,97.
38. Thomas Rumpf (2. AK55, 1. LM), 37:23,85.
74. Harald Richter (2. AK65, 1. LM), 42:01,19.
107. Janus Brachmann (14. M55, 4. LM), 45:19,77.
115. Rainer Rudolph (2. AK70, 1. LM), 48:33,97.
Fitness:
3. Rainer Helms (2. AK50), 46:32,10.
Jugend und Kinder:
Kadetten m.: 1. Felix Byrne.
Sch-A m.: 1. Malte Byrne.
Sch-B w.: 2. Sidney Wöhler, 5. Julia Hartmann.
Sch-B m.: 1. Janek Weber, 3. Jo Runge, 4. Luca Heinemeier, 6. Kirill Kern, 7. Johannes Postel, 8. Matti Brinkmann, 9. Moritz Gumpert, 10. Florian Hartmann, 12. Jonas Wolter, 13. Naim Topal.
Sch-C m.: 3. Mattis Wolter, 5. Florian Seffers.
Sch-D w.: 1. Luisa Wolter.
Sch-D m.: 2. Ben Jorek, 3. Philipp Seffers.

Fotos findet ihr im Album … in zwei Gallerien (Kinder und Halbmarathon)

Viele Treppchenplätze in Heide

Unglaublich, aber wahr, wir hatten in Heide zeitweise ein Regenrennen, während ganz Deutschland unter der Hitze litt. Den Vormittag über war die Strecke nass und so mussten die Rollgewandtheit und die Sprints im Nassen ausgetragen werden. Das hinderte die Celler nicht daran sich nach drei Strecken zahlreiche Treppchenplätze zu holen.
Beim Teamrennen sorgte das Openteam für eine Achterbahn der Gefühle: Deutlich in Führung liegend unterlief dem Team ein Sturz und damit verbunden ein Wechselfehler, der zur Disqualifikation führte. Die Wiedergutmachung gelang im Teamzeitfahren, wo sich Mario, Felix, Daniel, Martin und Thomas souverän durchsetzen konnten.
Die Ergebnisse:
Sch-B m.: 2. Janek Weber, 3. Jo Runge.
Sch-A m.: 1. Malte Byrne.
Kadetten m.: 1. Felix Byrne.
Youth w.: 3. Anja Rumpf.
Junioren m.: 1. Martin Rumpf.
Masters W30: 1. Martina Smutek
Masters W40: 4. Dunja Arentsen.
Masters M40: 3. Mario Sommer, 5. Sebastian Felstermann
Masters M50: 2. Thomas Rumpf, 9. Janus Brachmann.
Masters M70: 2. Rainer Rudolph.
Hier geht es zu den Fotos.

Das Open-Team beim Teamzeitfahren.

 

NDM Gettorf, 2. Tag

Mit insgesamt neun Medaillen (4 S./ 5 B.) war Gettorf die erfolgreichste NDM in der Geschichte des Skate-Team Celle. Alle elf Sportler zeigten starke Leistungen, auch wenn es vielfach nur zu guten Platzierungen reichte. Unser Dank geht an die Eltern für die tolle Unterstützung, das niedersächsische Team für ständiges Anfeuern und Landestrainer Torsten Kossin für die taktische Hilfe.
Den zweiten Tag der norddeutschen Meisterschaften eröffneten die Schüler mit ihren Rollgewandtheitsläufen. Hier konnte bei den Schülern-C8 Louis eine Bronzemedaille gewinnen. Mit etwas Glück gelang es Johannes Bronze der Schüler-B10 zu holen. In den anschließenden 1000 m Läufen zeigten die Celler durchweg gute Leistungen und sammelten viele starke Platzierungen, aber nur Thomas war der Sprung auf das Treppchen mit Silber vergönnt. Für einen furiosen Abschluss sorgte dann Martin. In einem spektakulären, leider auch von Unfairnis geprägten Rennen, siegte am Ende die Sportlichkeit (Danke nach Dessau) und Martin gewann – endlich nach drei „Vierten“ – seine Bronzemedaille.
Die übrigen Ergebnisse:
Jun-A m.: Martin Rumpf, 4. 1000 m.
Cadetten m.: Felix Byrne, 10. 3000 m Punkte.
Sch-A m.: Malte Byrne, 5. RGL, 4. 2000 m Punkte.
Sch-B11 m.: Janek Weber, 6. RGL, 4. 1000 m. Jo Runge, 7. RGL, 7. 1000 m.
Sch-B10 w.: Sidney Wöhler, 9. RGL, 13. 1000 m.
Sch-B10 m.: Matti Brinkmann, 5. RGL, 8. 1000 m. Moritz Gumpert, 7. RGL, 6. 1000 m. Johannes Postel, 10. 1000 m.
Sch-C8 m.: Louis Runge, 4. 300 m.
Link zu den kompletten Ergebnissen. Die Fotos findet ihr im Album, wie immer :).

NDM Gettorf, 1. Tag

Am ersten Tag der norddeutschen Meisterschaften in Gettorf konnte das Skate-Team Celle fünf Medaillen erringen. Den Auftakt machte Thomas Rumpf im Sprint der Masters AK50 über 500 m mit einer Silbernen. Anschließend überraschte Janek Weber mit Bronze über 120 m. Danach erfreute die spontan zusammengestellte Sch-A Staffel (Malte, Moritz, Johannes) mit einer weiteren bronzenen Medaille. Die Vorjahresdritten der Schüler-B Staffel Jo und Janek holten – verstärkt um Matti – einen glänzenden zweiten Platz. Der Tag endete, wie er begann, mit einer Silbermedaille durch Thomas, dieses Mal über 3000 m Punkte.
Die weiteren Resultate:
Jun-A m.: Martin Rumpf, 4. 500 m, 4. 5000 m Ausscheidung.
Cadetten m.: Felix Byrne, 13. 500 m, 11. 5000 m Ausscheidung.
Sch-A m.: Malte Byrne, 5. 500 m.
Sch-B 11 m.: Jo Runge, 5. 120 m.
Sch-B 10 w.: Sidney Wöhler, 13. 120 m.
Sch-B 10 m.: 120 m: 8. Matti Brinkmann, 10. Moritz Gumpert, 12. Johannes Postel.
Sch-C 8 m.: 30 m: 4. Louis Runge.