NDM Dessau, Tag 1: Sechs Treppchenplätze!

Recht erfolgreich ging der erste Tag der Norddeutschen Meisterschaften in Dessau für das Skate-Team zu Ende. Mit 3 Gold, 1 Silber und 2 mal Bronze gab es reichlich Medaillen. Den Auftakt beim Medaillensammeln machte Thomas Rumpf, in dem er die 500 m der ältesten Masters gewann. Das Gleiche gelang ihm über 1000 m, über 3000 m reichte es nur für Silber. Janek Weber startete mit Bronze über 500 m und legte dann mit Gold über 3000 m Punkte in einem furiosen Rennen nach. Emma, Felix und Malte hatten inzwischen für weitere gute Platzierung gesorgt. Das letzte Rennen des Tages war die Staffel der Aktiven. In einem dramatischen Rennen stürzten zunächst die Gastgeber, während Martin und Felix mit Gera II und Erfurt um die Positionen im Mittelfeld kämpften. Nach 12 Runden stürzte der Läufer von Gera II. Martin und Felix gaben alles auf den letzten Runden und schoben sich an Erfurt vorbei auf den Bronzerang hinter Gera I und Halle. Hier geht es zu den Fotos.

Fleißig in Dessau

Eigentlich sollte das NRIV-Trainingslager in Dessau im Frühjahr zur Vorbereitung der dort geplanten NDM stattfinden. Coronabedingt fiel die NDM aus und das Trainingslager wurde quasi ein Saisonabschluss. Bei sommerlichen Temperaturen ließ es sich auf der Bahn in Dessau wunderbar skaten. Auch das nette Übernachtungsquartier sorgte für gute Laune. Insgesamt haben zehn junge STC-ler die Gelegenheit genutzt mit den übrigen Sportlern aus Niedersachsen und den gastgebenen Dessauern gemeinsam zu trainieren und sich sportlich zu messen.