Eisschnelllauf-DM: Thomas holt Silber.

20160117_133133_HomepageHinter Titelverteidiger und Weltmeister Rene van Bernum konnte Thomas Rumpf die Silbermedaille der diesjährigen Masters-DM im Eisschnelllauf gewinnen. Vor dem abschließenden 3000 m-Rennen hatte Thomas den Vorsprung hinreichend ausbauen können, um vor dem Berliner Langstreckenspezialisten Frank Probst mit 1,26 Punkten den zweiten Platz zu retten.

Eisschnelllauf-DM 1. Tag: Thomas auf Medaillenkurs

Bei den Deutschen Meisterschaften des Masters im Eisschnelllauf in Erfurt liegt Thomas Rumpf nach dem ersten Wettkampftag auf Rang zwei und ist somit auf einem sicheren Weg zu einem Platz auf dem Treppchen. Ob die gute 2. Position mit 1,86 Punkten Vorsprung die morgige Langstrecke aber übersteht, bleibt abzuwarten.IMG_0546

Endlich mal wieder Natureis

20160109_105205_001Am Samstag, 9.1.2016, hatten wir wir nach langer Zeit erstmals wieder Natureis auf den Dammaschwiesen. Für Eishockey völlig ausreichend, die Eisschnellläufer litten etwas unter den Unebenheiten.

Verstärkung auf dem Eis

Thomas Rumpf ist schon regelmäßiger Gast bei den Eisschnelllaufwettkämpfen in Erfurt. Dieses Mal brachte er Sohn Martin als Verstärkung mit. Martins Auftakt über 500 m war eher zum warmlaufen gedacht, endete aber mit einem Sieg in der C/D-Juniorenwertung gegen schwache tschechische Kontrahenten. Das Augenmerk lag auf den 3000 m. Hier traf Martin auf zwei gleichaltrige Erfurter Junioren. Dem fulminanten Start seines Gegners hatte er nichts entgegen zu setzten. Aber die 30 Meter Rückstand brachten ihn auch nicht aus der Ruhe, denn nach einem Drittel der Strecke begann Martin sich an seinen Gegner heranzupirschen um ihn dann einzu- und überholen. Am Ende stand für Martin ein zweiter Platz in 5:06,74 bei seiner 3000-m-Premiere zu Buche. Thomas bestätigte in 45,75 s über 500 m nach vier Wochen Wettkampfpause seine gute Form zumindest im Sprint.

Nikolausskaten in Eschede

Gut 20 Sportler aller Altersklassen ließen sich auch vom Nikolaus am zweiten Advent nicht vom Skaten abhalten. In der großen Eschenhalle in Eschede kamen alle zu ihrem Recht und wahrscheinlich auch Muskelkater.20151206_121506

Acht Jugendliche trainieren in Lechtingen

Insgesamt acht Kinder und Jugendliche des Skate-Teams scheuten nicht die lange Reise nach Lechtingen um dort unter Anleitung von Landestrainer Torsten Kossin gemeinsam mit anderen niedersächsischen Sportlern zu trainieren. Während die “Kleinen” zum ersten Mal an einem Kadertraining teilnahmen, gehören Daniel und Martin Rumpf mittlerweile zum Inventar dieser Veranstaltungen.

IMG-20151121-WA0000Die “Kleinen” hatten offensichtlich auch ihren Spaß.

Thomas lässt es auf dem Berliner Eis krachen

Beim zweiten Lauf zum Berlin-Pokal konnte Thomas Rumpf nach einer guten 45,94 s über 500 m über 1000 m eine neue persönliche Bestzeit von 1:30,45 hinlegen. Durch diese starke Leistung schob er sich überraschend vom vierten Rang auf Platz zwei der Masterswertung des Berlinpokals nach vorn.

Erster Vierkampftest in Erfurt

Thomas Rumpf absolvierte als Test das komplette Meisterschaftsprogramm beim Rennen in Erfurt. Auch wenn es in den einzelnen Läufen zu keiner herausragenden Leistung reichte, lag die Summe von 189,995 Punkten nur 0,4 Punkte über dem letztjährigen Meisterschaftsergebnis.

Hallentraining auf Rollen für Alle

Ab dem 11.11. beginnen wir gemeinsam mit Sportkameraden des MTV Celle in der Burghalle III mit dem Hallentraing auf Rollen für die Erwachsenen. Das Training schießt sich immer mittwochs ab 19:45 Uhr direkt an unser Kindertraining an.
Am 6.12.2015 haben wir wieder einen Termin von 10 – 16 Uhr in der großen Eschenhalle in Eschede bekommen. Auch hier können, dürfen und sollen alle daran teilnehmen.

Erste Zeichen auf dem Eis

Beim internationeln Rennen in Inzell konnte Thomas Rumpf mit einer neuen persönlichen Bestzeit über 500 m in 0:45,28 überzeugen. Seine Erfurter 1500 m Zeit bestätigte er. Leider ließ sich die Erfolgsserie in Berlin beim ersten Pokalrennen nicht fortsetzen.

Thomas schafft Eisschnelllauf WM-Qualifikation

Beim seinem zweiten Testrennenn Erfurt ließ es Thomas Rumpf richtig krachen. Mit 45,80 s über 500 m zeigte er einen starken Auftakt. Die 2:19,06 über 1500 m reichten für die Qualifikation zur nächsten Masters-WM und waren deutlich schneller als die Bestzeit der letzten Saison.

Dukes verspielen Führung

Nach dem ersten Drittel lagen die Dukes noch 4:2 in Führung gegen die Engelbostel Devils, bevor der Vorsprung mit einem 6:10 am Ende noch verspielt wurde. Nur Dank einer guten Torhüterleistung im Schlussdrittel hielt sich die Niederlage in Grenzen.

Fünf in Berlin

Beim diesjährigen Berlin-Marathon war das Skate-Team Celle durch fünf Starter vertreten. Vier von ihnen absolvierten die 42,195 Kilometer gemeinsam: Nach 1:20:56 überquerten Martina, Mark, Sebastian und Klaas die Ziellinie. Dazu kam noch Dorothea Laube in 1:39:47.

Auf’s Eis “verirrt”

Während die einen noch den Sonnenschein beim Berlin-Marathon genießen, hat sich Thomas bereits auf das Eis nach Erfurt “verlaufen”. Mit 46,67 über 500 m und einer 1000-er Zeit von 1:34,09 eröffnete er die Eissaison.

Sonniges Saisonende am Fläming

Das Saisonende des Vereins wurde erneut würdig am Fläming im südwestlichen Brandenburg gefeiert. Eine buntgemischte Gruppe des Vereins traf sich in gewohnter Manier in Kolzenburg und verbrachte das vorletzte Septemberwochenende in Europas Skate-Region südlich von Berlin. Neben rollenden und sportlichen – schönen Tagesausflügen war ausreichend Gelegenheit, sich kennen zu lernen, auszuspannen und im Gasthof “Zum Eichenkranz”  den Pasta-Abend und das Barbecue Buffet zu genießen. Mit kühlen Getränken haben alle den Tag entspannt ausklingen lassen und freuen sich jetzt schon auf das Saisonende 2016.IMG-20150920-WA0018

Kidscup Finale in Sprötze

KR_Sproetze_090_15-09-13Beim Finale in Sprötze konnten unsere beiden Kids-Cup Sieger auch ihre Finalrennen für sich entscheiden. So siegten Martin Rumpf (Cad.) und Josefine Oehlmann (Sch-C) souverän. Weitere Ergebnisse: Antonia Oehlmann (3. Sch-B), Marika Oehlmann (5. Sch-A), Anja Rumpf (6. Sch-A), Greta Hein (4. Sch-C), Titus Hein (4. Sch-B) und Jan Breithaupt (2. Cad).
In der diesjährigen Kids-Cup Wertung räumte unser Nachwuchs insgesamt sechs Pokale ab:
1. Cad. Martin Rumpf, 2. Cad. Jan Breithaupt,
2. Sch-B Antonia Oehlmann,
1. Sch-C Josefine Oehlmann, 2. Sch-C Greta Hein,
3. Sch-C Titus Hein.
Fotos könnt Ihr hier sehen!

Martina und Daniel schnellste Niedersachsen beim Marathon

Bennigsen_127_15-08-30Der Marathon-LM in Bennigsen war ein großer Erfolg für das Skate-Team Celle. Sicherlich herausragend war der 5. Gesamtrang von Daniel Rumpf. Damit war er dieses Mal Niedersachsens schnellster Mann und natürlich Landesmeister der B-Junioren. Weitere AK-Titel und Medaillen holten: Martina Gold W30 und schnellste Frau Niedersachsens, Janus Gold M55, Thomas Gold M50, Klaas und Sebastian sorgten für einen Doppelsieg in der M35. Martin durfte noch nicht im Marathon starten und gewann aber die Gesamtwertung des Halbmarathons mit knapp drei(!) Minuten Vorsprung im Alleingang. Hier belegte Jan Rang drei seiner Altersklasse.

Der Nordcup sah auch wieder viele Celler auf dem Treppchen: Martina 2. W30, Thomas 1. M50, Klaas 3. M30, Daniel 1. Junioren (4. Gesamt!), Martin 3. Junioren. Unsere drei Teams schafften auch alle wieder den Sprung auf das Treppchen der Nordliga. Besonders erfreulich ist in diesem Jahr der Erfolg des Open-Teams mit Rang drei von zehn Mannschaften. Die Masters verteidigten ihren Vorjahrestitel, während die gemeinsame Damenmannschaft mit Hildesheim dieses Mal dritte wurde.
Im Kinderrennen war Josefine siegreich bei den Schülerinnen-C. Die weiteren Platzierungen:
Marika 4. Sch-A, Anja 5. Sch-A, Antonia 2. Sch-B und Greta 3. Sch-C.

Fotos vom Halb- und Marathon
Fotos von den Kinderrennen

6 Titel und 2 Vize bei der Einzelzeitfahr-LM

Das Einzelzeitfahren in Bennigsen war wieder einmal eine wahre Goldgrube für die Sportler des Skate-Team Celle. Sechs Titel gingen an die Aller. Landesmeister wurden: Martina (W35), Janus (M55), Thomas (M50), Klaas (M35), Daniel (Jun-B) und Martin (Cad.). Silber holten Dunja (W45) und Jan (Cad.). Nur fünf Niedersachsen schafften die Strecke unter der “Schallmauer” von 20 Minunten, darunter alle drei Rümpfe.

Hier geht es zu den Fotos …
H-EZF_047_15-08-29

Dicke Beine in Lechtingen

Die Starter von Regensburg vom Vortag hatten noch spürbar schwere Beine, dennoch reichte es für sie zumindest zu standesgemäßen Altersklassenplatzierungen. So siegten Thomas, Daniel und Martin Rumpf in ihren AKs. Thilo kam auf Rang zwei Rang der B-Junioren. Stark liefen auch Klaas als 23. und Mario mit Rang 29. Martina wurde dritte der AK30. Janus und Mark belegten die Plätze 53 und 57.
FOTOS!
Lechtingen_058_15-07-12

Martin holt DM-Bronze und “Kazi” Gold

20150711_142242Bei den Deutschen Meisterschaften im Halbmarathon in Regensburg konnte Martin Rumpf die Bronzemedaille der Kadetten gewinnen. Daniel Rumpf als dritter der B-Junioren bleibt die Medaille verwehrt, weil überraschend A- und B-Junioren gemeinsam gewertet werden. Ein weiterer Pechvogel ist Thomas Rumpf mit Rang vier der Masters AK50. Thilo Hancke erreichte einen starken fünften Rang unter der B-Junioren. Janus Brachmann wurde siebter der AK55. Wieder einmal ein Garant für Gold war Kazimierz Posadowski, der die AK 60 für sich entschied.

Hitzeschlacht in Rethem

Auch auf Grund der Hitze war das Häuflein der Celler Starter auf acht geschrumpft, womit wir immer noch die teilnehmerstärkste Mannschaft stellten. Zu Siegen kamen Martin Rumpf und Josefine Oehlmann, während Antonia Oehlmann und Felix Byrne dritte Ränge erreichten.
Hier findet ihr Fotos!KR Rethem_005_15-07-05

Bahn-DM Leipzig 3. Tag

Am dritten Tag der deutschen Meisterschaften auf der Bahn konnte Martin Rumpf mit einem achten Rang im 10000 Meter Ausscheidungsrennen seine gute Leistung vom Vortag eindrucksvoll bestätigen und damit klar beweisen, dass er zu den zehn besten Langstrecken-Skatern seiner Altersklasse in Deutschland gehört.
Zu den Fotos.

Bahn-DM Leipzig 2. Tag

Am zweiten Wettkampftag der deutschen Bahnmeisterschaften steigerte sich Daniel Rumpf auf Rang 10 über 5000 m Punkte. Martin Rumpf erreichte einen starken achten Platz über 3000 m Punkte. Thomas Rumpf verfehlte als fünfter über 500 m knapp den Einzug ins Finale der besten vier. Über 3000 m Punkte holte er sich sogar eine Sprintwertung und sah lange Zeit wie der sichere Bronzemedaillengewinner aus, wurde aber mit der Wertung des Zielprints noch abgefangen, also blieb ihm wie schon im Vorjahr nur der undankbare vierte Platz.

Bahn-DM Leipzig 1. Tag

Am ersten Tag der deutschen Bahnmeisterschaften kam Daniel Rumpf bei den B-Junioren zu einem 11. Rang über 10000 m Ausscheidung. Thomas Rumpf belegte den sechsten Platz über 1000 m der AK50.

Schnell in Hamburg

Unter guten äußeren Bedingungen gab es beim stark besetzten Hamburger Halbmarathon einige Erfolge für das Skate-Team Celle. Martina Smutek erreichte einen siebten Gesamtplatz, während sich Familie Rumpf bei der Alterklassensiegerehrung auf der Bühne traf, da Daniel (16.), Thomas (23.) und Martin (24.) für die drei Celler AK-Siege gesorgt hatten. Starke Platzierungen im Forderfeld holten auch Mario Sommer (21.), Thilo Hanke (26.) und Klaas Hein (27.).

Dukes: Mal wieder das verhexte 2. Drittel…

Hatten sich die Dukes noch zu Beginn des zweiten Drittels eine 3:2-Führung erkämpft, kippte kurz danach das Spiel. Auch der Endspurt im Schlussdrittel reichte nicht mehr um die 5:7 (2:2,1:4,2:1) Niederlage gegen die Maddogs Empelde zu verhindern. Hier findet ihr einige Fotos.

Ergebnisse Wathlingen 2015

Ein wunderschöner Tag mit einem gelungenem Rennen ist zu Ende gegangen. Sieger der Herren wurde Sascha Hagemann aus Berlin, während Simone Kohls aus Gettorf das Rennen der Damen für sich entschied.
Das schnellste Team stellten die Herren der Halstenbeker TS. Bei den Damen waren die Renngemeinschaft Gettorf/Halstenbek erfolgreich. Die Landesmeister der Masters, Junioren und Schüler stellten die Gastgeber.
Die Ergebnisse sind unter hier zu finden. Die Fotos gib es aufgeteilt, nach Startgruppen: “Kinder”, “Halbmarathon Lizenz”, “Fitness”, “Team” und “Siegerehrungen & Sonstiges”W_HM_L_008_15-06-07_2

Norddeutsche Meisterschaften

In Meißen bei den norddeutschen Meisterschaften konnte sich Thomas Rumpf über 1000 m und 3000 m Punkte die Titel eines norddeutscher Meisters der AK50 sichern, dazu kam noch über 500 m eine Silbermedaille. Martin Rumpf zeigte nach Rang 11 im Sprint seine Stärken auf den langen Kanten. Über 3000 m Punkte wurde er sechster und beim 5000 m Ausscheidungsrennen belegte sensationell einen vierten Rang, nur eine Sekunde hinter der Bronzemedaille.