Nasses Lechtingen

Auch in Lechtingen waren uns die Wettergötter nicht wohlgesonnen. Während die Kinder komplett auf nasser Strecke laufen mussten, durften die Starter auf den 30 Kilometern zumindest teilweise trockenen Asphalt genießen. Gewohnt stark auf der schweren Strecke waren mal wieder Daniel und Martin mit den Rängen acht und neun. Neben den beiden Juniorensiegern sorgten Rainer (AK70) und Harald (AK60), sowie Louis (Sch-D) für Altersklassensiege. Hier geht es zu den Fotos.
Herren:
8. Daniel Rumpf, 0:52:49,75 (1. Jun-A).
9. Martin Rumpf, 0:52:52,53 (1. Jun-B).
14. Thomas Rumpf, 0:56:35,97 (3. M50).
31. Harald Richter, 1:02:01,92 (1. M60).
42. Rainer Rudolph, 1:04:36,73 (1. M70).
58. Janus Brachmann, 1:12:39,29 (22. M50).
Damen:
12. Dörthe Schulze-Berge, 1:06:45,08 (5. W40).
28. Julia Bönig 1:25:26,65 (4. Jun-A).
Jugend/ Kinder:
Cad (w): 7. Anja Rumpf.
Sch-A (m): 3. Felix Byrne.
Sch-B (m): 3. Janek Weber, 6. Malte Byrne, 7. Jo Runge.
Sch-D (m): 1. Louis Runge.

Hamburg im Regen…

Der stark besetzte Hella-Halbmarathon war wieder einmal ein Rennen für die Regenspezialisten. Die schwierige Runde ist zwar durch die neue Streckenführung deutlich verbessert worden, aber der rutschige Asphalt verhinderte gute Zeiten. Altersklassensiege holten Rainer, Harald, Daniel und Martin, der damit als jüngster auch schnellster der Celler war. Zum Fernsehbericht von Hamburg1.
Herren:
13. Martin Rumpf (1. JM-B), 0:40:39,45.
14. Daniel Rumpf (1. JM-A), 0:40:39,52.
19. Thomas Rumpf (2. M50), 0:40:44,54.
27. Thilo Hancke (2. JM-A), 0:43:26,12.
46. Mark Altemeier (6. M50), 0:47:04,28.
50. Harald Richter (1. M60), 0:47:10,56.
65. Rainer Rudolph (1. M70), 0:49:35,41.
Damen:
14. Martina Smutek (5. W30), 0:47:09,62.
25. Dörthe Schulze-Berge (2. W40), 0:50:12,78.
29. Dunja Arentsen (4. W40), 0:50:17,61.
65. Annett Postell (14. W40), 1:00:19,81.

Streckenrekord in Beedenbostel

Unter hervorragenden Rahmenbedingungen fand das Celler Inline Race 2017 in Jan Struwe (TS Halstenbek) und Sören Lindner (SCC Berlin) seine Sieger. Mit einer Zeit von 0:33:19,7 verbesserten sie den alten Streckenrekord um über zwei Minuten. Das Rennen der Damen entschied Jamie Dzillack (TS Halstenbek) vor Inka Paulisch (TSV Sprötze).

In der Wertung um die niedersächsische Landesmeisterschaft war erstmals Martin Rumpf ganz vorn. Drei der schnellsten fünf Niedersachsen stellte das Skate-Team Celle.
Bei der LM im Teamzeitfahren durften sich die Celler Masters über den Titel freuen, währen die Damen- und die Openmannschaft jeweils zweite wurden. Sehr erfreulich war der LM-Doppelsieg durch die Celler Schüler-Teams.
Die Siege im erstmals ausgetragene Radrennen über 24 Kilometer gingen an Katja Schmitter (IGAS Wendland) und Torben Wölki (TS Halstenbek).
Die Fotos der Veranstaltung findet Ihr im Fotoalbum 🙂
Die Ergebnisse finden sich hier.

Viele Treppchenplätze in Gifhorn


Beim Freiluft-Saisonauftakt des niedersächsischen Kidscups in Gifhorn konnten die jungen STC-ler wieder zahlreiche Treppchenplätze für sich verbuchen. Zu den Fotos.
Sch-D m.: 1. Louis, 2. Ben.
Sch-C w.: 4. Sidney.
Sch-C m.: 1. Matti, 3. Moritz, 4. Johannes.
Sch-B w.: 3. Josefine, 5. Greta.
Sch-B m.: 2. Janek, 3. Jo, 4. Malte.
Sch-A w.: 3. Antonia.
Sch-A m.: 2. Felix.
Cad. w.: 5. Anja.

Masters-WM in L’Aquila

Vielleicht waren die besten Masters Speedskater der Welt nach L’Aquila in Italien gereist, in jedem Fall aber wohl die schlechtesten Schiedsrichter. Die Auswertung des Rennens versank im blanken Chaos, da keiner so richtig wusste, ob nun 19 oder 20 Runden zu absolvieren waren. Im Zweifelsfall reichten für italienische Starter 19 Runden, während Ausländer nach der 20. Runde gewertet wurden. Es war wohl eher eine Mafia-WM, als Masters-WM.
Sportlich objektiv betrachtet sind Rainer Rudolph (AK70) und Kazimierz Posadowski (AK60) wohl jeweils auf den vierten Platz gekommen, was sich aber in den offiziellen Resultaten nicht widerspiegelt.
Schade, dass viel investierte Mühe, Training, Zeit und Geld von zahlreichen Sportlern aus der ganzen Welt in dieser schändlichen Weise im Namen des Weltverbandes verhöhnt wird.

NDM Gera, 2. Tag (der Medaillenregen)

Der zweite Wettkampftag der norddeutschen Meisterschaften sorgte für einen unerwarteten Medaillenregen für die Celler. Janek und Jo gelang es im Geschicklichkeitsklauf auf die Zehntel gleich schnell zu sein und sich den Bronzeplatz zu teilen. Dazu konnten sie noch ein zweites Mal gemeinsam diesen Treppchenplatz besuchen, denn auch in der Schüler-B Staffel holten sie Bronze. Dazu kamen zwei weitere Bronzene durch Janek über 1000 m und Louis über 120 m. Auch Thomas steuerte noch eine Silbermedaille über 3000 m Punkte bei.
Schüler-D: Louis Runge 3. 120m.
Schüler-B: RGL: 3. Jo Runge und Janek Weber, 1000 m: 3. Janek, 4. Jo. Staffel, 3.
Schüler-A: Felix Byrne, 10. RGL, 8. 2000 m Punkte.
Junioren-B: Martin Rumpf, 5. 5000 m Ausscheidung.
Masters AK50: Thomas Rumpf, 2. 3000 m Punkte.
Und hier seht ihr die Fotos vom Wochenende.

Staffelübergabe

 

NDM Gera, 1. Tag

Am ersten Tag der norddeutschen Meisterschaften in Gera sorgten der jüngste und der älteste Aktive des Skate-Team Celle für die Medaillen. Jo Runge konnte Silber im Rollgewandtheitslauf der Schüler-D gewinnen, genauso wie Thomas Rumpf über 1000 m der AK 50.
Die übrigen Resultate, darunter viele Finalteilnahmen, waren aber auch respektabel:
Sch-D: (30 m): 5. Louis Runge.
Sch-B (120 m): 4. Janek Weber, 6. Jo Runge.
Sch-B (120 m): 8. Malte Byrne.
Sch-A (200 m EZF): 7. Felix Byrne.
Junior-B: Martin Rumpf, 7. 300 EZF, 5. 1000 m, 6. 5000 m Punkte.
Masters AK50 (500 m): 4. Thomas Rumpf.

Testlauf im Wendland

Vor den kommenden Aufgaben nutzen insgesamt sieben STC-ler den Wendland-Inline Volkslauf noch einmal zu einem Testlauf. Louis entschied die 2 Km der Jüngsten für sich, während Janek und Jo die schnellsten über 6,6 Km waren. Den Gesamtsieg über 39,6 Km sammelten Thomas, Daniel und Martin Rumpf wieder gemeinsam ein. Rainer Helms konnte als Gesamtsechster den dritten Treppchenplatz der Masters belegen.

Nordcupauftakt in Heide

Anstrengend war er wohl für alle Teilnehmer, der Ausflug nach Heide. Aber beim Auftaktrennen des diesjährigen Nordcups gab es auf der ungewohnten Bahn viele wertvolle Punkte einzusammeln, was auch allen Celler Startern gelang. Altersklassensiege holten Felix Byrne, Thomas und Martin Rumpf. Dazu kam noch eine ganze Reihe von weiteren Treppchenplätzen. Das Damenteam belegte Rang drei, während das Open-Team mit starken Vorstellungen für spannende Rennen sorgte und sich knapp geschlagen mit Rang zwei begnügen musste.

Sch-C m.: 3. Johannes Postel.
Sch-B m.: 3. Malte Byrne.
Sch-A m.: 1. Felix Byrne.
Jug w.: 5. Anja Rumpf.
Jun-B m.: 1. Martin Rumpf.
Jun-A w.: 4. Julia Bönig.
Jun-A m.: 2. Daniel Rumpf, 4. Thilo Hanke.
AK 30 w.: 2. Martina Smutek.
AK 40 w.: 2. Dunja Arentsen.
AK 40 m.: 3. Mario Sommer.
AK 50 m.: 1. Thomas Rumpf, 6. Mark Altemeier.
AK 60 m.: 2. Harald Richter.

zu den Fotos geht es hier.

8 Jugendliche in Jüterbog beim NRIV-Training und Rennen

Mit acht Jugendlichen reiste der kleine Tross des Skate-Team Celle in den Fläming zum Training des Landesverbandes. Insgesamt 11 STC-ler nutzten die Jüterboger Bahn am ersten Tag um an der Technik zu feilen. Am zweiten Tag stand das Rennen zum dortigen Junior-Cup im Mittelpunkt des Geschehens. Überlegene Siege holten Martin (Jun-B) und Felix (Sch-A). Einen zweiten Rang sammelte Anja (Jun-B) ein. Janek, Malte und Jo kamen in der gemeinsamen Wertung mit den älteren Schülern-A auf achtbare 9., 10. und 12. Ränge. Louis erreichte gegen ältere Schüler-C einen vierten Platz. Hier geht es zu den Fotos.

5 dicke Ostereier aus Paderborn!

Die „Ostereiersuche“ der Celler Skater fand bei den deutschen Meisterschaften im Halbmarathon in Paderborn statt. Die Suche wurde mit drei goldenen und jeweils einem silbernen und bronzenen „Ei“ auf dem nassen und sehr schwierigem Kurs belohnt.
Deutsche Meister wurden Rainer Rudolph (AK70), Kazimierz Posadowski (AK60) und Daniel Runpf (Junior-A). Silber ging an Martina Smutek in der AK35 der Damen, während Thomas Rumpf das bronzenden „Ei“ der AK55 fand. Großes Pech hatte Martin Rumpf, der in aussichtsreicher Position kurz vor dem Ziel zu Sturz gerbracht wurde und am Ende fünfter wurde. Dunja Arentsen musste sich wie schon im Vorjahr mit dem undankbaren Rang vier zufrieden geben, Sebastian Felstermann rundete mit seinem achten Platz das glänzende Ergebnis des STC ab.

Berlin war eine Reise wert

Gute Bedingungen beim Berliner Halbmarathon ließen auch wieder gute Ergebnisse zu:
Aus dem Speedblock gestartet:
67. Martin Rumpf, 0:36:09.
88. Kazimierz Posadowski, 0:37:32.
93. Thomas Rumpf, 0:37:38.
… bei den Damen: 25. Martina Smutek, 0:42:36.
Im Fitnessblock gestartet:
32. Klaas Hein, 0:38:42 (trotz Sturz!)
89. Mark Altemeier, 0:42:43.
117. Rainer Rudolph 0:43:47 (1. M AK70!).
… die Damen:
12. Dunja Arentsen 0:42:43 (3. D AK40!).
58. Julia Bönig 0:47:22.
…und wie immer ganz ohne Rollen: Elfi Rudolph, 2:32:10.

TOP Platzierungen bei der Wahl zum Sportler des Jahres

Am 17. März wurden die Celler Heimatsportler des Jahres geehrt. Dabei kam es zu einer Sensation. In den Kategorien Damen, Herren und Mannschaft kamen insgesamt 3 Athleten vom Inline – Speedskating Sport unter die besten 5.

Martina Smutek vom Skate-Team Celle wurde mit großem Abstand zur Heimatsportlerin des Jahres 2017 gewählt.

Ebenfalls in der Kategorie „Beste Sportlerin“ kam Friederike Dobberkau vom befreundeten MTV Beedenbostel auf Rang 3.

Thomas Rumpf vom Skate-Team Celle wurde In der Kategorie „Bester Sportler“ von den CZ Lesern  mit Rang 4 ebenfalls unter die Top 5 gewählt.

Diese sehr guten Platzierungen werden das Inline Skating in Celle erneut einen großen Schritt nach vorne tragen.

Der gesamte Verein gratuliert allen 3 Sportlern zu diesem herausragenden Ergebnis!!

Seltene Spezies beim WASA Lauf in Celle entdeckt

Der im Winter so selten zu sehende Inline – Skater wurde jetzt erstmalig in freier Wildbahn wieder entdeckt. Während des traditionellen Celler WASA – Laufs konnten zunächst einzelne schüchterne Exemplare bei ihrem Aufwärmprogramm beobachtet werden.

 Mit für ihre Spezies unnatürlichen Bewegungen und mit unbekanntem Schuhwerk wurden sie voller Verwunderung wahrgenommen.

 Dennoch fanden sie sich schnell zu einem festen Rudel zusammen und ließen sich auch nicht mehr trennen.

Genauso auffällig war, dass sie sich plötzlich in das Starterfeld zum Lauf über die 10km Distanz bewegten. Zunächst an einen Irrtum glaubend, traten sie tatsächlich den Wettkampf zu Fuß an und konnten der Celler Bevölkerung  in beeindruckender Weise zeigen, dass sich Inline Skater auch ohne Rollen zügig über lange Distanzen bewegen können.

 

 Auch die Welpen waren tagaktiv und ließen sich von den warmen Sonnenstrahlen nach draußen locken. Sie taten es dem Hauptrudel gleich und bewegten sich mit geübten Laufbewegungen durch die Celler City….

Immerhin kamen alle Welpen ins Ziel und finishten über die 5 Kilometer in

30 Minuten und 9 Sekunden.

Das Hauptrudel kam ebenfalls heile ins Ziel und finishte über die 10 Kilometer in beachtenswerten

 58 Minuten und 3 Sekunden.

 Die tolle Leistung aller Skater zum Saisonbeginn spiegelt die Disziplin aller Teilnehmer und die Effektivität des vereinsgestützten Wintertrainings wieder.

Applaus geht an:

Annett Postel und Johannes Postel, Marina Smutek, Thomas Clasing und Kim Clasing, Michael Frerking, Philipp Byrne mit Malte und Felix Byrne, Sebastian Felstermann und Klaas Hein mit Greta und Titus Hein.

Dank geht an:

Dunja Arentsen

Duni, als Mitarbeiterin der Volksbank, hat dafür gesorgt, dass sich alle Sportler mit Zutrittsberechtigungen in ihrer Bank warm und trocken umziehen konnten

Thomas Clasing

TiCi hat sich um die gesamte Orga gekümmert und das Feld während der Vorbereitung zusammen gehalten.

Alle haben mit ihrem Lauf und ihrer Unterstützung ein weiteres Mal die Vereinsfarben nach außen getragen!

Junioren-Hallen-LM mit Medaillenflut

Bei der Hallen Landesmeisterschaft der Kinder und Junioren verursachten die jungen STC-ler eine wahre Medaillenflut. Von den 17 LM-Startern standen am Ende 15 auf dem Treppchen:
Jun-A m.: 1. Daniel Rumpf, 2. Thilo Hancke.
Jun-B m.: 1. Martin Rumpf.
Jugend w.: 3. Anja Rumpf.
Schüler-A w.: 3. Antonia Oehlmann.
Schüler-A m.: 1. Felix Byrne, 3. Titus Hein.
Schüler-B w.: 1. Josefine Oehlmann, 2. Greta Hein.
Schüler-B m.: 2. Janek Weber, 3. Malte Byrne.
Schüler-C w.: 3. Sidney Wöhler.
Schüler-C m.: 1. Matti Brinkmann, 2. Florian Hartmann, 3. Moritz Gumpert.
Dazu (noch nicht bei der LM) als Schüler-D: 1. Louis Runge.

und hier geht es zu den Fotos.

Die spinnen doch….

Um „Off Skates“ gut und sportlich durch die Wintersaison zu kommen, bietet der Verein zu dem Hallentraining am Dienstag noch eine Spinning Stunde am Donnerstag an. Das nun schon seit über 10 Wochen laufende Indoor Cycling als Wintertraining geht nach einem Weihnachts- und einem Silvesterspecial mit Volldampf ins neue Jahr.

An den Lichtfarben der Bikes erkennt man die momentane Leistungsstufe. Sie wird für jeden Fahrer individuell eingestellt.

Die derzeit 12 motivierten Teilnehmer treffen sich jeden Donnerstag um 20 Uhr im Fitnessclub Hygia um gemeinsam auf dem Spinning Bike Ausdauer, Kraftausdauer und Schnelligkeit zu trainieren.

Beim Weihnachtsspecial gab es stimmungsvolle Musik mit Kerzenkicht.

Die modernen Bikes lassen sich präzise auf das individuelle Fitnesslevel einstellen, so dass alle Leistungs- und Altersklassen problemlos miteinander trainieren können. Für Abwechslung sorgt ein vielfältiges Profil- und Musikangebot, bei dem für jeden etwas dabei ist.

NRIV-Überprüfungswettkampf und Jugendtraining in Eschede

29 Sportler hatten sich zum gemeinsamen NRIV-Überprüfungswettkampf in der Eschenhalle in Eschede getroffen. Allein 15 Aktive stellte das Skate-Team Celle. An Hand der Saisonergebnisse und den hier erbrachten Zeiten dürfen sich nun einige unsere jungen Sportler Hoffnungen auf die Mitgliedschaft im Landeskader des kommenden Jahres machen.

Eisschnelllauf DM Silber

Bei den internationalen deutschen Meisterschaften der Masters im Eisschnelllauf konnte Thomas Rumpf die Silbermedaille der AK50 gewinnen. In diesem Jahr wurde die Meisterschaft erstmals als international offener Wettbewerb ausgerichtet, aber Thomas Rumpf musste sich erneut nur dem Titelverteidiger und Weltmeister Rene van Bernum aus Berlin geschlagen geben.

Saisonende am Fläming wieder gut besucht

dsc_0007

Auch in diesem Jahr wurde traditionell die Wettkampfsaison 2016 des Skate-Teams am Flamingskate beendet. Trotz etwas widrigen Wetterverhältnissen und einer teilweise nassen Skatestrecke hatte niemand Langeweile, aber alle sehr viel Spaß, vor allem die Kids. Bestand doch dieses Wochenende neben Tagestouren auf Fahrrädern oder mit Inline-Skates auch aus einem ausgedehnten Besuch der nahegelegenen Flämingtherme. Dort wartete ein Erlebnisbad auf die Kinder und Wellness mit Sauna auf die Erwachsenen. So konnte auf angenehme Art und Weise ein verregneter Nachmittag bestens überbrückt werden. Die gemeinsamen Abende mit Pasta Party, Grillbuffet und interessanten Gesprächen bei einem Gläschen Wein oder Bier taten ihr Übriges und rundeten das abwechslungsreiche Wochenende für alle Beteiligten ab.