Eisschnelllauf DM Silber

Bei den internationalen deutschen Meisterschaften der Masters im Eisschnelllauf konnte Thomas Rumpf die Silbermedaille der AK50 gewinnen. In diesem Jahr wurde die Meisterschaft erstmals als international offener Wettbewerb ausgerichtet, aber Thomas Rumpf musste sich erneut nur dem Titelverteidiger und Weltmeister Rene van Bernum aus Berlin geschlagen geben.

Saisonende am Fläming wieder gut besucht

dsc_0007

Auch in diesem Jahr wurde traditionell die Wettkampfsaison 2016 des Skate-Teams am Flamingskate beendet. Trotz etwas widrigen Wetterverhältnissen und einer teilweise nassen Skatestrecke hatte niemand Langeweile, aber alle sehr viel Spaß, vor allem die Kids. Bestand doch dieses Wochenende neben Tagestouren auf Fahrrädern oder mit Inline-Skates auch aus einem ausgedehnten Besuch der nahegelegenen Flämingtherme. Dort wartete ein Erlebnisbad auf die Kinder und Wellness mit Sauna auf die Erwachsenen. So konnte auf angenehme Art und Weise ein verregneter Nachmittag bestens überbrückt werden. Die gemeinsamen Abende mit Pasta Party, Grillbuffet und interessanten Gesprächen bei einem Gläschen Wein oder Bier taten ihr Übriges und rundeten das abwechslungsreiche Wochenende für alle Beteiligten ab.

Martina und Daniel auf dem Treppchen

Die Sieger der erstmals in diesem Jahr ausgetragenen German-Road-Challenge wurden im Rahmen der Team-DM in Geisingen geehrt. Martina Smutek durfte sich über Rang zwei gesamt und ebenfalls in der AK30 freuen. Daniel Rumpf enschied die Juniorenwertung deutlich für sich. Die bundesweite Serie beinhaltete insgesamt 15 Rennen, darunter auch unser eigenes in Wathlingen.

DM-Silber für Martina und Thomas

Bei der Team-DM in Geisingen konnten Martina Smutek und Thomas Rumpf gemeinsam im niedersächsischen Mixed-Masters Team zusammen mit Sylvia Ordowski (IC Hannover) und Jürgen Markfeld (MTV Hildesheim) die Silbermedaille in der Teamverfolgung auf der Bahn gewinnen. Nachdem im Halbfinale die bayerische Mannschaft im Endspurt geschlagen werden konnte, waren die NRIV-Masters im Finale um Gold gegen Hessen chancenlos. Das Staffelrennen endete knapp mit einem vierten Rang, dieses Mal, hinter den bayerischen Teams.

20161008171202_img_5987

Kidscup-Finale in Sprötze

Recht stark besetzt zeigten sich die Rennen beim Kidscup-Finale in Sprötze. Sportler aus NRW und Schleswig-Holstein hatten den Weg in die Nordheide gesucht. Entsprechend hoch sind die guten Platzierungen der Celler Sportler zu bewerten:
Schüler-A (w): 7. Anja.
Schüler-A (m): 2. Felix.
Schüler-B (w): 4. Josefine.
Schüler-B (m): 2. Titus, 3. Malte.
Schüler-C (w): 2. Greta, 4. Sydney. Fitness: 1. Julia.
Schüler-C (m): 5. Janeck, 6. Jo, 7. Matti, 9. Florian, 10. Johannes, 11. Moritz.
Schüler-D (m): 1. Louis.
Auch vier Kids-Cup Gesamt-Pokale gingen wieder nach Celle: 2. Sch-B (m) Titus, 3. Sch-B (m) Malte, 2. Sch-C (w) Greta, 3. Sch-C (m) Jo.

sproetze-001_2016-09-18
und die Fotos sind auch schon da!

Spannung pur in der Burghalle

Für viele Tore und Spannung sogar bis nach dem Schlusspfiff sorgten die Dukes bei ihrem Hockey-Match gegen die Mandelsloh Knights. 9:9 stand es am Ende der regulären Spielzeit, somit musste das Spiel seinen Sieger im Penaltyschießen finden. Hier war das Glück auf der Celler Seite, so dass es am Ende 10:9 für die Dukes stand. Das Rückspiel findet am kommenden Sonntag (25.9., 12:00 Uhr) an gleicher Stelle statt und wird hoffentlich wieder so spannend!

Die schwarzen Löwen an der kurzen Leine gehalten…

In einem spannenden und abwechselungsreichen Spiel gelang es den Dukes Celle den Tabellenführer der Landesliga, die Black Lions Göttingen, mit 13:11 (5:4, 4:4, 4:3) zu besiegen. Wenig Strafzeiten und viele Tore sorgten für ein sehenswertes Match, das etwas mehr Unterstützung durch Zuschauer verdient hätte.
Hier geht es zu den Fotos.

hockey_16-09-11_016

Der Ball schlägt zum zwischenzeitlichen 7:7 im Göttinger Tor ein.

Martina und Daniel gelingt Titelverteidigung

Wie im Vorjahr konnten sich Martina Smutek und Daniel Rumpf als schnellste Skater Niedersachsens im Marathon von Bennigsen durchsetzten. Dazu konnten zahreiche Celler Medaillen bei der Landesmeistersachaft abholen. Jeweils Silber holten: Rainer(AK65 u.ä.), Thomas (AK50-55), Klaas (AK45) und Martin (Jun-B).
Nach dem finalen Rennen gingen auch wieder eine ganze Reihe von Nordcup-Pokalen auf die Reise nach Celle:
Martina: 3. W30.
Daniel: 3. Gesamt(!), 1. Jun-A.
Martin: 2. Jun-A.
Thomas: 2. M50.
Klaas: 3. M40.
In der Nordliga erreichte das Open-Team Rang fünf, die HilCe-Damen wurden dritte und das Masters-Team musste sich denkbar knapp auf Rang zwei geschlagen geben.
Bei den Kinderrennen gab es weitere gute Platzierungen und Treppchenplätze:
Sch-A w.: 7. Anja, 8. Joeline.
Sch-A m.: 2. Felix.
Sch-B m.: 2. Titus, 4. Malte.
Sch-C w.: 2. Greta, 4. Sydney.
Sch-C m.: 2. Janek, 6. Matti, 7. Jo, 9. Moritz, 10. Johannes.
Sch-D m.: 1. Louis.
Zu den Fotos.

Einzelzeitfahren in Bennigsen

Bei deutlich über 30°C waren die 11 Kilometer bei der LM im Einzelzeitfahren nicht für alle ein Vergnügen. Nach hartem Kampf kamen aber insgesamt drei Gold-, vier Silber- und eine Bronzemedaille zusammen.  Dabei wurde Martina schnellste Frau Niedersachsens. Unsere Junioren Daniel und Martin zeigten mit Rang zwei und drei der niedersächsischen Gesamtwertung auch überzeugende Leistungen.
Gold: Martina (W30), Daniel (Jun-A), Martin (Jun-B).
Silber: Rainer (M65), Thomas (M50), Klaas (M40), Thilo (Jun-A).
Bronze: Dunja (W40).

Und hier findet ihr die Fotos (diesmal von Anja).

Bahn-LM in Lingen

Die niedersächsischen Bahnmeisterschaften der Jugend wurden auf der neu errichteten Bahn in Lingen ausgetragen. Das Skate-Team Celle war mit 16 Sportlern vertreten und konnte satte 10 LM-Medaillen sammeln. Allerdings war der sportliche Vergleich mit den zahlreich anwesenden Sportlern aus NRW teilweise etwas ernüchternd. Die LM-Wertung:
Jun-A (m): 1. Daniel, 2. Thilo.
Jun-B (m): 1. Martin.
Sch-A (w): 3. Antonia, 7. Anja.
Sch-A (m): 2. Felix.
Sch-B (w): 3. Josefine.
Sch-B (m): 1. Titus, 2. Malte.
Sch-C (w): 1. Greta, 4. Sydney.
Sch-C (m): 3. Janek, 4. Jo, 5. Johannes, 6. Moritz.
und noch nicht bei der LM: 1. Louis (Sch-D).
Zu den LM-Ergebnissen, zum Gesamtergebnis und den Fotos.

Rainer bei den 12 Stunden von Erfurt

In einer vereinsübergreifenden Mannschaft der „Ü-70-er“ ging Rainer bei der 12-Stunden Staffel in Erfurt an den Start. Sportlich ging es der Mannschaft um das „Dabeisein“. Allerdings konnte Rainer es nicht lassen, er war nicht nur der fleissigste Sakter seines Teams mit über 48 Kilometern, sondern legte auch von allen Sportlern insgesamt die drittlängste Strecke zurück.

Gut durch das X-Race gekurvt

Das neue Nordcup-Rennen auf dem Spreewaldring bei Berlin stellte mit seinen zahlreichen Kurven eine echte Herausforderung dar. Aber die STC-ler zeigten sich zumeist gut vorbereitet.
Herren:
8. Daniel, 0:34:12 (1. Jun-A)
13. Martin, 0:35:04 (1. Jun-B)
29. Thomas, 0:37:07 (3. M50)
31. Klaas, 0:37:07 (10. M40)
58. Thilo, 0:39:55 (2. Jun-A)
76. Mark, 0:41:05 (24. M50)
78. Rainer, 0:41:10 (1. AK70)
Damen:
9. Martina, 0:39:37 (3. W30)
32. Julia, 0:46:15 (3. Jun-A)
42. Dunja 0:48:16 (10. W40)
Kinder:
3. Anja (Sch-A)

Im Fotoalbum findet ihr wie immer die diversen Erinnerungen 🙂

4 * Gold und einmal Silber bei Langstrecken-DM

DM-Muenchen 058_2016-07-17

„Siegersteg“

Die Langstrecken-DM in Oberschleißheim scheint immer wieder eine wahre Goldgrube für das Skate-Team Celle zu sein. Der Regen zu Rennbeginn machte zwar allen Sportlern das Leben schwer, aber die Celler ließen sich kaum bremsen.
Gold holten Martina (W35), Rainer (M70), Kazimierz (M60) und Daniel (Jun-A). Silber sicherte sich Thomas (M50). Mark (M50) erreichte in seiner Altersklasse Rang sechs, während Janus und Klaas das Rennen leider aufgeben mussten.
Martin (unser Versorger an der Strecke) holte sich beim anschließenden Bayern-Cup Halbmarathon Rang sieben der Gesamtertung und war damit als schnellster Junior und gleichzeitig drittbester Deutscher in dem international besetzten Feld.
Hier geht es zu den Fotos! Diesmal von Martin und Thomas … und hier die genauen Ergebnisse.

Bahnrennen in Heide

Der Mut sich auf die ungewohnte Bahn im schleswig-holsteinischen Heide zu begeben wurde mit vielen guten Plätzen der STC-ler belohnt. Überlegen gewinnen konnten Daniel (Jun-A) und Thomas (M50). Jeweils zweite Ränge holten Dunja (W40), Martina (W30) und Julia (Jun-A). Anja erreichte den sechsten Platz der Schülerinnen-A.

Hier sind die Fotos zu finden.

Martina und Daniel jeweils fünfte in Lechtingen

Beim Lechtinger 30-er vergrößerte ein kurzer Regenschauer kurz vor dem Start den Schwierigkeitsgrad auf der ohnehin schon recht anspruchsvollen Strecke. Martina Smutek und Daniel Rumpf konnten als jeweils Gesamtfünfte überzeugen. Aber auch die übrigen sorgten noch für weitere Treppchenplätze in den Altersklassen. Bei den Kindern schafften Antonia Oehlmann (Schülerinnen A) und Jo Runge (Schüler C) den Sprung auf das Treppchen.

Fotos sind hier zu finden.

Jugendliche Dreikampf:
Sch-A, w.: 3. Antonia, 8. Anja.
Sch-B, w.: 4. Josefine. m.: 6. Titus.
Sch-C, w.: 6. Greta. m: 2. Jo.
Sch-D, m.: 4. Louis.

Damen 30 Km:
5. Martina, 1:02:28,12 (3. W30)
20. Julia, 1:13:33,14 (2. Jun-A)

Herren 30 Km:
5. Daniel, 0:55:05,39 (1. Jun-A)
14. Thomas 0:57:50,70 (3. AK50)
16. Klaas 0:58,02,06 (7. AK40)
33. Mark 1:00:53,60 (11. M50)
37. Sebastian 1:01:58,93 (3. M30)
41. Janus 1:04:06,23 (16. M50)

Hella Halbmarathon Hamburg

Beim stark besetzten Hella-Halbmarathon wurde folgende Ergebnsse erreicht, wobei es für Daniel zum AK-Sieg bei den Junioren-A reichte:
20. Daniel, 0:36:42,29
34. Klaas, 0:37:55,18
40. Thomas, 0:38:53,31
58. Mark, 0:43:18,63
62. (Fitness) Janus, 0:47:31,66 (nach Sturz)
Damen:
9. Martina, 0:41:39,25
27. Dunja, 0:47:53,45
34. Julia, 0:50:54,69

Norddeutsche Meisterschaften Erfurt

Bei den norddeutschen Meisterschaften in Erfurt konnte Martin Rumpf am ersten Tag im 300 m Einzelsprint der B-Junioren Rang neun belegen. Über 1000 m erreichte er das Finale, indem er sich auf Rang sieben platzieren konnte. Thomas Rumpf gewann über die gleichen Distanzen jeweils die Silbermedaillen der AK50.
Die langen Distanzen des zweiten Wettkampftages waren dann schon eher nach dem Geschmack der Celler. Martin Rumpf konnte, wie schon im Vorjahr, im 5000 m Aussscheidungsrennen glänzen und sich zwischen den Nationalmannschaftsmitgliedern mit Platz vier behaupten. Dazu kam noch ein siebter Rang im Punkterennen. Auch Thomas Rumpf fühlte sich beim 3000 m Punkterennen der AK50 deutlich wohler, als auf den kurzen Distanzen des Vortags. Er setzte sich mit neun ersprinteten Punkten durch und verteidigte seinen Titel als Norddeutscher Meister über diese Distanz.
IMG_3840

Rainer gewinnt die Europameisterschaft!

Rainer Rudolph konnte trotz seines Verletzungspechs des vergangenen Jahres an alte Erfolge anknüpfen. Mit deutlichem Vorsprung sicherte er sich den Titel des Europameisters der AK-70 im fanzösischen Dijon. Kazimierz Posadowski erreichte im Sprint der AK-60 Spitze Platz sechs. Mit dem siebten Rang konnte Martina Smutek ihr Rennen in der Damen AK-30 bei der Masters-EM abschließen.

Wathlingen 2016

Jan Struwe (Halstenbek) und Sören Lindner (Berlin) sorgten bei ihrem gemeinsamen Sieg in 33:05,86 für einen neuen Streckenrekord in Wahtlingen. Auch die Damen Katharina Hinz und Simone Kohls aus Gettorf waren in 38:21,26 recht flott unterwegs. Für die beste Celler Platzierung sorgte Martina Smutek als dritte der Damen.
Die Landesmeistertitel im Temzeitfahren der Masters, Junioren und Schüler gingen nach Celle. Auch im Kinderennen durften sich einige Celler Jugendliche über Treppchenplätze freuen. Hier die kompletten Ergebnisse und der Link zum Fotoalbum.
IMG_2939

Starke Kids in Gifhorn

Beim Freiluft-Auftakt des diesjährigen niedersächsischen Kidscups trat das Skate-Team Celle mit einer leicht reduzierten Mannschaft an. Aber auch die verbliebenen 14 Sportler holten eine ganze Reihe von Erfolgen.
Cadetten m.: 3. Jan.
Sch-A w.: 4. Anja.
Sch-B m.: 1. Titus, Fitness: 1. Lennard, 3. Luis.
Sch-C w.: 1. Greta, 4. Sidney.
Sch-C m.: 2. Janek, 3. Jo, 4. Matti, 6. Moritz, 7. Johannes, Fitness: 2. Florian.
Sch-D m.: 1. Louis
Zur kompletten Ergebnisliste und den Fotos.

Staunen in Erfurt

Mit 12 Sportlern und 8 Betreuern und Eltern hatte sich die Abordnung des Skate-Team Celle auf den Weg nach Erfurt gemacht, um in der Eisschnelllaufhalle an einem Vorbereitungstraining des NRIVs auf die dort stattfindenden Norddeutschen Meisterschaften teilzunehmen. Die meisten Jugendlichen staunten nicht schlecht, als sie die riesiege Halle mit ihrer 360 Meter langen und 11 Meter breiten Betonbahn betraten. Nach vier Stunden intensiven Trainings hatten sich alle eine Belohnung verdient und der Trainingstag klang mit einem großen gemeinsamen Pizzaesssen aus. Hier sind die Fotos.20160430_181300

DM Leipzig: Furioses Comeback für Rainer

Eindrucksvoll beendete Rainer Rudolph seine 10-monatige Verletzungspause in Leipzig bei den deutschen Halbmarathonmeisterschaften. Mit dem Schlusssprint holte er sich die Goldmedaille der AK 70. Auch Dorothea Laube musste sich bis zur Zielgeraden gedulden, bevor sie sich sicher sein konnte die zweite Goldmedaille für die Celler errungen zu haben. Noch spannender hat es Martina Smutek gemacht: Erst mit dem Zielschritt konnte sie den Kampf um Silber der AK35-Damen zu ihren Gunsten entscheiden. Ebenfalls Silber sammelte Kaziemierz Posadowski in der AK60 ein.
Stark zeigte sich Janus mit einem beachtenswerten vierten Rang der AK55. Unser Neu-40-er Klaas erreichte Platz 5, während Dunja 6. wurde. Die beiden rumpfschen Tiefflieger Daniel und Martin erreichten als schnellste Celler gemeinsam das Ziel und wurden beide fünfte ihrer jeweiligen Junioren-AK.DM HM Leipzig_006_16-04-24
Herren:
33. Daniel 0:38:51,5 (5. Jun-A)
40. Martin 0:38:53,1 (5. Jun-B)
50. Klaas 0:40:57,4 (5. M40)
55. Kazimierz 0:40:57,9 (2. M60)
80. Janus 0:43:51,5 (4. M55)
105. Rainer 0:47:48,7 (1. M70)
Damen:
37. Martina 0:45:23,2 (2. W35)
64. Dunja 0:53:43,5 (6. W45)
71. Dorothea 0:56:58,1 (1.W65)

Und hier geht es zu den Fotos.

 

Bärenstarke „Rumpf-Brothers“

Der hannoversche Halbmarathon zeigte sich wettertechnisch von seiner guten Seite, aber die Organisatoren finden immer wieder neue Möglichkeiten die Strecke noch schlechter und gefährlicher zu gestalten. Das hielt Martin und Daniel Rumpf nicht davon ab ganz starke Leistungen mit den Plätzen 4 und 7 zu zeigen. Auch Martina Smutek als fünfte wusste wieder zu überzeugen.
Hannover HM_064_16-04-10Herren:
4. Martin Rumpf, 0:36:05
7. Daniel Rumpf, 0:36:05
17. Klaas Hein, 0:39:07
29. Janus Brachmann, 0:42:19
34. Mark Altemeier, 0:42:23
37. Sebastian Felstermann, 0:42:31
47. Carsten Schramm, 0:45:48
65. Frederik Oehlmann, 0:49:45
Fitness 62. Oliver Grau, 0:53:25
Damen:
5. Martina Smutek, 0:43:48
24. Dunja Arentsen, 0:49:15
28. Julia Bönig, 0:51:23
36. Dorothea Laube, 0:52:43
Fotos findet ihr im Fotoalbum oder hier! Ausführlicher Bericht.

Mal schnell in Berlin…

Beim internationalen Berliner Halbmarathon waren dieses Mal wieder die gewohnt guten Zeiten zu holen. Die üblichen Verdächtigen waren auch mal wieder die schnellsten des Skate-Team:
Berlin_HM_012_16-04-03Daniel Rumpf 0:36,46
Martin Rumpf 0:37,56
Kazimierz Posadowski 0:38,49
Martina Smutek 0:39,06
Janus Brachmann 0:40,35
Dunja Arentsen 0:48,38
Dorothea Laube 0:51,31
Julia Bönig 0:52,28
und wie immer in Berlin ganz ohne Rollen unterwegs: Elfi Rudolph 2:40,14.
Hier sind die Fotos und der ausführliche Bericht.